News

News

Shinedown: Remote-Arbeit an neuer Musik ist für die Band keine Option

Frontmann Brent Smith ist kein Fan von Zoom und Co.

VON AM 25/08/2020

Eigentlich wollen uns Shinedown planmäßig 2021 mit einem neuen Studioalbum beehren. Ob und inwiefern das nun auch wirklich geschieht, ist in Hinblick auf die Coronakrise allerdings mehr als fraglich.

Wie Frontmann Brent Smith nämlich nun in einem Interview im „Talk Is Jericho“ Podcast verriet, können die Bandmitglieder nicht physisch getrennt voneinander an neuer Musik arbeiten.

Remote-Sessions seien für sie keine Option. Sie müssen sich demnach für den Kreativprozess alle gemeinsam in einem Raum befinden.

Die Mitglieder arbeiten derzeit stückchenweise an neuem Material, was das Ganze natürlich etwas langwieriger mache.

Shinedown-Frontmann Brent Smith ist kein Fan von Remote-Arbeit während Corona

„[We’re] definitely not doing the Zoom thing. At the moment, Zach [Myers, guitarist] will kind of send some stuff periodically. On the last record, it started with me and Eric [Bass, bassist and producer] — we’d kind of get in there and start kind of figuring some things out, seeing what the sounds are, and then we’d start bringing people in. But this time around, obviously, Zach’s gonna be coming in sooner than later. Barry [Kerch, drums], he kind of comes in in the back half. I know for the very first time we’re gonna bring our kind of the fifth member of the band in the studio; [Grammy-nominated songwriter and producer] Dave Bassett’s gonna come to Charleston [South Carolina, where Eric has a studio] for a couple of weeks here in the next month or so. We’re kind of figuring that out right now.

We have to be together. We’ve still gotta get in the same room with one another. And it’s a collective… There’s not an agenda. It’s just, ‚Let’s get in here when it’s time to go,‘ and right now it’s time to go.“

Wenigstens stehen die Arbeiten nicht gänzlich still.

Das bevorstehende neue Album markiert den nunmehr siebten Longplayer von Shinedown. Zuletzt brachten die Mannen aus Jacksonville, Florida 2018 ihre aktuelle Scheibe „Attention Attention“ auf den Markt.

Das Debütwerk „Leave A Whisper“ erschien 2003. Vor kurzem erreichte uns bereits der neue Charity-Song „Atlas Falls“.

Beitragsfoto im Auftrag von MoreCore.de: Julia Strücker (Julia_Rocknrolla)

More

Feature

Podcast Kerngeschäft MoreCore.de

Nicht nur das aktuelle Geschehen rund um die Pandemie oder die US-Präsidentschaftswahl sorgen für Angst und Schrecken – Halloween steht …

von