News

Music

SeeYouSpaceCowboy: Sängerin Connie Sgarbossa spricht offen über ihre mentalen Probleme

Achtung: Triggerwarnung.

VON AM 27/05/2024

Obwohl es längst kein Tabuthema mehr ist, fällt es vielen Betroffenen immer noch schwer, über mentale Gesundheit zu sprechen. Connie Sgarbossa, Sängerin von SeeYouSpaceCowboy, möchte die Diskussion rund um Mental Health entstigmatisieren und hat sich nun mit ihren psychischen Problemen an die Öffentlichkeit gewandt. Darin enthüllt sie, dass sie am vergangenen Montag, den 20. Mai 2024, einen Suizid-Versuch überlebt hat.

Anmerkung der Redaktion: Solltest du selbst das Gefühl haben, dass du dich in einer belastenden Situation befindest, dann kontaktiere bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Rufnummer 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhältst du anonym Hilfe von Beratern, die mit dir Auswege aus schwierigen Situationen finden und eine tolle Stütze sein können. Danke, dass du es versuchst!

SeeYouSpaceCowboy: Connie Sgarbossa spricht offen über ihre mentale Gesundheit

Sgarbossa offenbart in ihrem jüngsten Instagram-Post, dass sie unter täglich wiederkehrenden Selbstmordgedanken und einer bipolaren Störung leidet. Von außen würde man dies aber nicht immer mitbekommen. Laut ihr fühle es sich manchmal unfassbar schwer an, darüber zu sprechen – aus Angst, für verrückt gehalten zu werden. Dabei würden so viele Menschen ganz ähnliche Probleme haben. Das ganze Statement haben hier für euch übersetzt:

„Das ist eine unglaublich persönliche Sache, aber ich möchte sie nutzen, um eine Diskussion über psychische Gesundheit zu führen. Am Montag habe ich versucht, mir das Leben zu nehmen. Es hat natürlich nicht geklappt und ich bin immer noch am Leben, aber ich möchte über die Stigmatisierung von psychischen Erkrankungen sprechen und die Menschen wissen lassen, dass sie nicht allein sind.

Ich litt unter täglichen chronischen Selbstmordgedanken und einer bipolaren Störung. Es gibt nicht immer Warnzeichen und Menschen können ständig in innerem Aufruhr sein. Ich könnte den glücklichsten Tag meines Lebens haben, aber meine Gedanken wandern immer noch zu diesen Dingen. Es ist schwer, darüber zu sprechen, weil man Angst hat, für verrückt gehalten zu werden oder dass andere sich Sorgen machen. Ich verstehe, dass das die normale Reaktion darauf ist, aber manchmal ist es einfach die traurige Realität.

Darüber zu sprechen, fühlt sich manchmal wie eine unmögliche Aufgabe an, aber es ist etwas, das ich und viele andere Menschen durchmachen. Ihr seid damit nicht allein. Auch wenn es so aussieht, als ob das Ende die Antwort sein könnte, ist es das nicht, vor allem wegen des Schmerzes, den es anderen zufügen würde. Ich kenne diesen Schmerz so gut, nachdem ich Natalie auf die gleiche Weise verloren habe. Wenn ihr auch solche Gefühle habt, ist es an der Zeit, sich Hilfe zu holen. Es ist an der Zeit, nicht die gleichen Fehler zu wiederholen, die ich und viele andere gemacht haben.“

Wenn ihr euch in einer seelischen Krise befindet, könnt ihr euch rund um die Uhr bei der Telefonseelsorge unter der 0800 1110111 und der 0800 1110222 melden. Alternativ könnt ihr euch auch per Mail oder Chat an die Seelsorger:innen wenden. Wenn ihr eine Psychotherapie beginnen möchtet, ist der oder die Hausärzt:in eine erste Anlaufstelle.

Foto im Auftrag von MoreCore.de: Elena Klenk (elenasperspective)

Feature

I Prevail

Nach überstandener Pandemie, neuem erfolgreichen Album und zahlreichen Headline-Touren und weltweiten Shows, dürfen wir I Prevail im Rahmen ihrer kleinen …

von