News

News

Rammstein: Mann aus Russland angeklagt, weil er den Clip zu „Pussy“ geteilt hat

Der Grund ist laut Aussage des Angeklagten jedoch ein ganz anderer.

VON AM 29/04/2021

Anno 2009 brachten Rammstein als Teil des Albums „Liebe ist für alle da“ den Song „Pussy“ an den Start. Hierzu lieferte die Band um Frontmann Till Lindemann dato ein dekadentes Musik-Video mit. Dazu sind die Bandmitglieder bei eindeutigen Handlungen zu sehen.

Ein Mann aus Russland teilte den Clip dazu 2014 auf einer russischen Social Media-Plattform und wurd nun wegen der „Verbreitung pornographischer Inhalte“ angeklagt.

Andrei Borovikov, wie der Angeklagte heißt, droht eine Gefängnisstrafe von drei Jahren. Er selbst äußerte sich zur Anklage und beschrieb sie als „völlig absurd“ und erläutert, dass die Anklage nur erhoben wurde, weil er ein frührer Unterstützer von Kreml-Kritiker Aleksei Navalny war und man nun Versuche unternehme, die Supporter des Inhaftierten zu belangen.

Mann aus Russland wegen Verbreitung eines Rammstein-Videos angeklagt

Sogar Amnesty International schaltete sich ein und statuierte, dass die Anklage und die angebliche Untersuchung gegen Borovikov in Bezug auf „sexuelle und kulturelle“ Verstöße eine „Verhöhnung der Justiz“ sei. Natalia Zviagina, die Leiterin des Büros in Moskau, sagte gegenüber Radio Free Europe:

„The Russian authorities should be focusing on turning around the spiraling human rights crisis they have created, not devising ludicrous new ways of prosecuting and silencing their critics.“

Angeklagt wurde Borovikov wegen eines Hinweises eines ehemaligen Mitarbeiters. Dieser meldete sich bei den Behörden und erzählte, dass sein ehemaliger Kollege das Video geteilt habe. Gesehen haben es laut Anwälten allerdings lediglich zwei Personen.

Übrigens: 2019 wurde in Weißrussland bereits ein Mann aus ähnlichen Gründen verklagt. Auch er teilte das Video zu „Pussy“ und wurde daraufhin gerichtlich verurteilt.

Dass Videos von Rammstein in anderen Ländern der Welt mitunter kontrovers diskutiert und mitunter zensiert werden, ist nichts Neues. Das Video zu Pussy wurde von Jonas Åkerlund gedreht und feierte anno 2009 auf einem niederländischen Erotikportal seine Premiere.

Apropos „Liebe ist für alle da“ und Russland: Bei der vergangenen Tour von Rammstein küssten sich die beiden Gitarristen Richard Kruspe und Paul Landers bei einem Konzert in Moskau auf der Bühne und setzten damit ein eindeutiges Zeichen gegen die russischen Politikführung.

Foto: YouTube / „Live aus Berlin 2019 (Full concert)“

More

Feature

Rise Against

Wie jede Woche läutet unser Music Monday den Feierabend des bescheidensten Tags der Woche ein, denn wer mag schon den …

/morecorede
CURRENTLY OFFLINE