News

Video

Powerwolf bringen ihren neuen Track „No Prayer At Midnight” an den Start

Output aus dem neuen Album.

VON AM 28/02/2023

Nicht mehr lange bis die Powermetaller mit der kalten Schnauze ihr neues Album „Interludium“ der Öffentlichkeit präsentieren. Um uns die Wartezeit bis zum Release der Platte im April zu versüßen, bringt die saarländische Kombo Powerwolf jetzt neuen Output in Form des Tracks „No Prayer At Midnight“ an den Start.

Bald, bald ist es soweit und Powerwolf veröffentlichen endlich ihr neuntes Studioalbum „Interludium“. Da das Quintett aber nicht unbedingt dafür bekannt ist, ihre Fans auf die Folter zu spannen, gibt’s noch ein kleines musikalisches und visuelles Freudenfeuer auf die Ohren und Augen. Mit „No Prayer At Midnight“ werfen die Saarländer bereits die dritte Single des kommenden Albums in den Ring.

Hier geht’s zu „No Prayer At Midnight” samt Musikvideo von Powerwolf

Mit im Gepäck hat die Formation um Alphawolf Attila Dorn auch ein hübsches Musikvideo, das in bester Powerwolf-Manier alles auffährt, was ein typisches Powerwolf-Filmchen eben so braucht: Den gewissen Grauton, dicke Nebelschwaden, Nonnen, Kreuze und eine fette Orgie.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„No Prayers At Midnight“ folgt auf die bereits im letzten Jahr ausgekoppelten Singles „Sainted By The Storm“ und „My Will Be Done“, die Fans bereits auf der Wolfsnächte-Tour 2022 Live On Stage begutachteten durften. Insgesamt wird es zehn Tracks auf der neuen Platte „Interludium“ geben, sechs neue Kompositionen und vier Powerwolf-Raritäten. Die Setlist findet ihr hier:

1. Wolves Of War
2. Sainted By The Storm
3. No Prayer At Midnight
4. My Will Be Done
5. Altars On Fire
6. Wolfborn
7. Stronger Than The Sacrament
8. Living On A Nightmare
9. Midnight Madonna
10. Bête Du Gévaudan

„Interludium“, der Nachfolger des achten Albums „Call Of The Wild“, erscheint am 07. April 2023. Zur Feier des neuen Longplayers findet am 06. April im Palladium in Köln die große Release-Party in Form der heiligen Heavy-Metal-Ostermesse statt.

Aber auch ein paar intime Sommerfeste werden die Powerwölfe mit ihren Metal-Jünger:innen feiern. Unteranderem gibt es Attila und Co. als Headliner auf dem Summer Breeze, dem Reload Festival, dem Nova Rock in Österreich und dem französischen Hellfest zu sehen. Aktuell befindet sich die Band(e) auf ihrer ersten und teils ausverkauften US-Tour.

Bild: YouTube / „POWERWOLF – No Prayer At Midnight (Official Video) | Napalm Records“

Feature

Kid Kapichi

Hastings vorzeige Punkrocker Kid Kapichi haben seit ihrer Gründung im Jahr 2013 eine Mission: auf die Missstände der Welt, aber …

von