News

Music

Polar überreichen uns ihr neues Album „Everywhere, Everything“

Out Now!

VON AM 13/01/2023

Möge man sich für einen Augenblick lang die Musikwelt wie eine Schachtel Pralinen vorstellen, so wären Polar sicherlich die Metalcore-Chocolatiers unseres Vertrauens! 2022 verwöhnte uns das Londoner Vierergespann mit jeder Menge Single-Häppchen, die wir ohne zu zögern gleich verputzt haben. Da das Beste bekanntermaßen zum Schluss kommt, haben wir heute den Stream der brandneuen LP für euch.

Es ist angerichtet: Ran an das neue Album von Polar

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Ja, es kommt noch härter – und das gleich zehnmal! Genau diese Anzahl an Track-Liaisons hält die neue Scheibe „Everywhere, Everything“ für uns bereit. Trotz der neuen Klänge werden wir uns nicht auf völlig fremdes Terrain begeben, denn noch im vergangenen Jahr bekamen wir zuletzt Titel wie „Rush“, „Burn“, „Gods and Heathens“ und den gleichnamigen Titeltrack zum Album als Appetizer serviert. Damit sich das Leben als MusikliebhaberIn nicht als Pralinenschachtel-Analogie erweist, haben wir die entsprechende Tracklist zur LP direkt für euch bereitgestellt.

»Everywhere, Everything« Tracklist

01. Winds Of Change
02. Burn
03. Gods & Heathens
04. Everywhere, Everything
05. The Greatest Sin
06. Rush
07. Dissolve Me
08. Deliverance
09. Snakes Of Eden
10. Baptism Of Fire

Was die Produktion des Langspielers angeht, erwähnt Sänger Adam Woodford in einem Interview mit dem Metal Express Radio, dass die Zusammenarbeit an der LP während der Pandemie eine besondere Herausforderung für die Band darstellte. Nicht trotz, sondern viel mehr AUFGRUND der überstandenen Krisen, können Polar von sich behaupten, dass sie mit ihrem fünften Werk als stärkeres Team zurückgekehrt sind:

„Wir sind sehr stolz auf die Platte, die wir geschaffen haben, aber sie hatte ihren Preis. Unser mentaler Zustand war zeitweise so im Keller, dass wir keinen Mittelweg für unsere Ideen fanden und wochenlang nicht miteinander sprachen. Wir haben wirklich für unsere Kunst gelitten, aber je weiter der Prozess voranschritt, desto mehr ließen die Einschränkungen nach und wir konnten endlich zusammen sein. Wir konnten uns gegenseitig pushen und den Songs Energie und Leben geben.

All die Momente des Stresses und der Entbehrungen waren es wert, wenn wir die Musik hören, die wir geschaffen haben. Wir lieben und respektieren uns gegenseitig, aber der Prozess hat hinsichtlich unserer Freundschaft sichtbare Spuren hinterlassen. Das hat uns nicht umgebracht hat, sondern uns nur noch stärker und hungriger gemacht, um als Band zu überleben. Diese Platte spiegelt unsere Entschlossenheit wider, uns aus den dunkelsten Ecken herauszukämpfen, um mit der Kraft der Kreativität erneut ins Licht zu finden.“

Bei „Everywhere, Everything“ handelt es sich um das erste Album in der aktuellen Besetzung mit dem Gitarristen Fabian Lomas, Gav Thane am Bass und dem Drummer Noah See. Das vorheige Studioalbum „Nova“ erschien 2019 ausgehend von Polar als Quintett und noch vor der Neubesetzung am Bass und den Drums.

Foto: Tom Green / Offizielles Pressebild

Feature

Vainstream Rock Fest 2022

Am 29. Juni öffnet das Vainstream Rockfest auch im Jahr 2024 wieder seine Tore für zahlreiche Fans von Metal, Punk, Rock und …

von