News

News

Pell Mell Festival 2021 findet statt: Das sind die Bands für dieses Jahr

Unter den geltenden Corona-Vorschriften.

VON AM 18/07/2021

Das Pell Mell Festival 2021 findet statt – was unter normalen Umständen nicht mal eine Erwähnung wert wäre, ist den Jahren 2020 und 2021 eine wohl mehr als nur interessante Side Note wert.

Alle Infos zum Pell Mell Festival 2021

Anfang September kann und wird das Festival nach aktueller Planung in Obererbach steigen und das trotz aller Beschränkungen. Die Veranstalter haben ein Hygienekonzept entwickelt, unter dem die Sause am 03. und 04. September 2021 steigen kann.

Achtung: Es wird keine Abendkasse geben. Tickets könnt ihr nur online und im Vorverkauf erwerben (mehr Infos dazu weiter unten).

„Es wird passieren! Diesen September! Stellt euch auf ein Pell-Mell 2021 ein. HERE WE GO!

Wir haben Bock und werden am 3./4. September ein Pell-Mell Festival unter den geltenden Hygienevorschriften veranstalten. Da nicht sicher ist, wie viele von euch mit uns feiern können, wird es nur einen Online Vorverkauf geben und keine Abendkasse. Alles unter dem Motto: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Also ran an die Tickets.“

Wenngleich das Line-Up reduziert ist, konnten die meisten Acts vom ursprünglichen Festivalplakat auch auf die neue Ausgabe mitgenommen werden. So dürfen wir in nicht mal zwei Monaten zu Any Given Day, Deez Nuts, ZSK, Mr. Hurley & die Pulveraffen, Watch Out Stampede, Banjoory, The Feelgood McLouds, Slope, Fa!r, Never Back Down, Stay Focused, Call It Tragedy, Alexis In Texas, Black Lining, Mobilization und Four Monkeys abgehen.

Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit, müssen jedoch nochmal nachträglich personalisiert werden. Alle Infos dazu findet ihr auf der Homepage des Pell Mell Festivals über diesen Verweis.

Wir freuen uns auf jede Chance, 2021 mit Live-Action zu untermalen. Das Wochenende vom 03. und 04. September ist hiermit offiziell fett im Kalender markiert.

Bild: Offizielles Artwork zum Pell Mell Festival 2021

More

Feature

Kill Her First

Kill Her First haben erkannt, was der gitarrenlastigen Musikszene im In- und Ausland am Meisten fehlt – weibliche Musikerinnen. Seit …

von