News

News

Nirvana: FBI-Akte zum Tod von Kurt Cobain erstmals öffentlich einsehbar

Freunde und Bekannte äußerten dato Zweifel an der Todesursache.

VON AM 09/05/2021

Am 08. April 1994 wurde die Leiche des ehemaligen Nirvana-Frontmanns Kurt Cobain in seinem Zuhause in Seattle, Washington gefunden. Der Todeszeitpunkt wurde damals auf den 05. April 1994 datiert – als Ursache wurde Suizid durch einen Kopfschuss unter Drogeneinfluss festgestellt.

Auch ein Abschiedsbrief wurde gefunden, der ebenfalls auch Selbstmord hindeutete. Doch damals äußerten einige Freunde und Bekannte Skepsis hinsichtlich der Todesursache und vermuteten einen Mord.

FBI-Akte von Kurt Cobain (Nirvana) erstmals öffentlich einsehbar

Erstmals ist nun die dazugehörige FBI-Akte erschienen. Einige der damals eingegangenen „Beschwerden“ beriefen sich darauf, dass es hinsichtlich Cobains Tod zu viele Ungereimtheiten gebe.

„I believe a great injustice might have been committed in the case of Kurt Cobain. I’m writing you in hopes for your help to press for a reexamination of Mr. Cobain’s death. Millions of fans around the world would like to see the inconsistencies surrounding the death cleared up once and for all. It is sad to think that an injustice of this nature can be allowed in the United States.“

Das FBI antwortete damals, dass Morduntersuchungen in die Zuständigkeit staatlicher oder lokaler Behörden falle und nicht in die des FBI. Um eine solche Untersuchung einleiten zu können, müssten den Federals spezifische Fakten vorliegen.

„“We appreciate your concern that Mr. Cobain may have been the victim of a homicide. However, most homicide investigations generally fall within the jurisdiction of state or local authorities. In order for the FBI to initiate an investigation of any complaint we receive, specific facts must be present to indicate that a violation of federal law within our investigative jurisdiction has occurred.“

Einsehen könnt ihr das Schriftstück in Gänze über diesen Verweis.

Kurt Cobain wurde nur 27 Jahre alt. Mit seinem Tod lösten sich auch Nirvana auf. Die Band brachte insgesamt drei Studio-Alben auf den Markt, zuletzt 1993 die LP „In Utero“. Zuvor erschienen noch „Nevermind“ (1991) und „Bleach“ (1989). Mit dem Tod von Kurt Cobain löste sich die Band auf.

Schlagzeuger Dave Grohl formierte noch im Jahr der Auflösung seine jetzige Band Foo Fighters. Auch Bassist Krist Novoselic stand zuweilen mit seinem ehemaligen Kollegen und den Foo Fighters auf der Bühne, konzentrierte sich jedoch auf diverse andere Projekte.

Foto: Nirvana / YouTube: „The Man Who Sold The World (MTV Unplugged)“

Feature

Annisokay

Annisokay haben in den letzten Jahren ganz bestimmt schon die ein oder andere stressige oder hektische Tour mitgemacht. Doch an …

von