News

Music Monday

Music Monday: Das sind die besten Songs der letzten Woche (KW20/2024)

Nur das Beste.

VON AM 20/05/2024

Na, habt ihr das lange Pfingstwochenende genießen können? Je nach geographischer Lage konntet ihr vermutlich sogar das Wetter genießen und euch damit auf die nun langsam wirklich bald anstehende Festival-Saison einstimmen. Welche Songs bei euch einen Platz in der Playlist finden sollten, erklären wir euch nun an dieser Stelle. Viel Spaß beim Entdecken!

Siamese - Predator

Fans mussten ein wenig warten, doch Siamese haben endlich ihr neues Album “Elements” angekündigt. Darauf ist auch die neue Single “Predator”, die nicht nur mit einem fetten Drum n Bass-Beat, sondern auch einem schönen Mosh Part aufwartet. Die Release Show findet übrigens auf der MoreCore Party in Hamburg statt!

Future Palace feat. As Everything Unfolds - The Echoes Of Disparity

Manche Bands drücken von Album zu Album immer mehr auf die Bremse. Future Palace dagegen machen es genau andersrum und scheinen mit jedem Release heavier zu werden. Für “The Echoes Of Disparity” hat sich das Trio Charlie Rolfe von As Everything Unfolds an Bord geholt, um ordentlich aufzuräumen!

Serj Tankian - A.F. Day

Die Nachrichten rund um System Of A Down waren zuletzt eher beunruhigend. Fans können sich aber dennoch etwas vertrösten, denn Frontmann Serj Tankian liefert mit “A.F. Day” die erste Single seiner kommenden EP “Foundations”. Ein Song aus den frühen SOAD-Tagen, was man durchaus raushört.

Static Dress - Crying

Die Meister des Rätselratens: Natürlich gaben sich Static Dress im Vorfeld zu “Crying” wieder geheimnisvoll und verteilten überall Brotkrümel, um die Fans in Ekstase zu versetzen. Und was soll man sagen? Mit ihrer neuen Single läuten sie nicht nur eine neue Ära ein, sondern unterstreichen, wieso sie gerade zu den absoluten Shooting Stars der neuen Emo/ Post-Hardcore-Welle zählen.

MILLY - Spilling Ink

Ende Juni erscheint das neue Album der LA Emo/ Grunge Band MILLY. Mit “Spilling Ink” präsentiert die Kombo nun den nächsten Vorgeschmack, bevor sie später im Jahr gemeinsam mit Bands wie Fiddlehead und Basement auf der Bühne stehen werden. Genau das sind auch die Referenzen, die einen aufhorchen lassen sollten.

Candy feat. Justice Tripp - You Will Never Get Me

Hypercore! Candy haben mit “You Will Never Get Me” ein echtes Zückerli am Start und haben sich dafür Justice Tripp von Angel Du$t und Trapped Under Ice eingeladen. Wenn man so will, könnte man es als Industrial Hardcore bezeichnen. Catchy ist es in jedem Fall!

Islander - What A Time To Be Alive

Islander täuschen rechts an und zielen dann direkt auf die Ohrwurmgänge. “What A Time To Be Alive” beginnt zwar seicht, entpuppt sich aber schnell zu einem mitreißendem Alternative meets Nu Metal Song entwickelt. Islander müssten eigentlich viel größer sein. Hoffentlich gelingt ihnen der große Coup mit dem anstehenden vierten Album, das sie ganz eigenständig rausbringen werden.

Get The Shot feat. Paleface Swiss - Dominant Predation

Alle wollen Paleface Swiss! Nach ihren Zuarbeiten bei Songs von und mit Fallbrawl und Left To Suffer, geben sie sich nun bei Get The Shot die Ehre. Na ja und was will man von dieser Kombo wohl erwarten wenn nicht einen echten Nacken- und Kieferbrecher?!

Fox Lake - Savior

Fox Lake machen gemeinsame Sache mit MNRK Heavy. Mit neuem Label im Rücken präsentiert die Rapcore-Gruppe auch direkt einen neuen Song namens “Savior”, der auf die politischen und gesellschaftlichen Missstände in den USA hinweisen und zum Zusammenhalt aufrufen will.

Keep Close - Tooth & Nail

Keep Close sind ein brandneues Projekt aus Salt Lake City, Utah und liefern mit “Tooth & Nail” ein bockstarkes Debüt, das wohl Fans von Dayseeker und Bad Omens verzücken dürfte. Sollte man sicherlich mal im Auge (und Ohr) behalten.

Foto im Auftrag von MoreCore.de: Hanna Wollny (sonderbar.fotografie)

Feature

I Prevail

Nach überstandener Pandemie, neuem erfolgreichen Album und zahlreichen Headline-Touren und weltweiten Shows, dürfen wir I Prevail im Rahmen ihrer kleinen …

von