News

Allgemein

Music Monday: Das sind die besten Songs der letzten Woche (KW16/2022)

Zwei Handvoll guter Tracks.

VON AM 25/04/2022

Nach zwei kurzen Arbeitswochen starten wir in eine neue und leider „normal lange“ Werkwoche. Aber wer will schon Trübsal blasen, wenn unser Music Monday zumindest musikalisch den Wochenstart schon mal etwas aufhellt.

Zehn handverlesene Tipps frisch aus der MoreCore-Redaktion warten hier auf euch. Zugegeben – aus der Flut der aktuell wirklich starken Releases fällt es oft schwer, lediglich zehn Stücke herauszupicken. Doch vielleicht ist ja etwas dabei, was an euch vorbeigegangen ist und dennoch gefällt. Und falls nicht, freuen wir uns sowieso über jegliche EURER Tipps!

Architects – When We Were Young

Relativ überraschend haben sich die Architects diese Woche mit frischen Tönen zurückgemeldet. Die Truppe um Frontmann Sam Carter präsentierte mit „When We Were Young“ die erste vollwertige Release seit der Veröffentlichung des Albums „For Those That Wish To Exist“ letztes Jahr. Bei dem Stück handelt es sich weder um ein Adele-Cover noch um die Neuinterpretation des gleichnamigen Hits von The Killers, sondern um einen neuen Kracher à la Architects. Der Song ist sehr dynamisch und geht nach vorne, der Chorus bleibt im Ohr und das dazugehörige Video ist ebenfalls ein cooler Eye-Catcher. Aber Vorsicht, keinen Drehwurm bekommen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hollywood Undead – Wild In These Streets

Bock auf eine Runde GTA? Sicherlich haben die Jungs von Hollywood Undead Lust, mit euch zu zocken. Ihr neuer Song „Wild In These Streets“ ist nicht nur visuell eine kleine Hommage an das Franchise: Wenn man sich das Stück so anhört, bekommt man richtig Lust, ein bisschen den Controller zu malträtieren und wild durch die Straßen zu cruisen. Das Stück ist sehr raplastig; raplastiger sogar als die vorherigen Singles und zeigt das Potenzial der Musiker, ihre Fühler weiter in das Genre zu stecken.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Static Dress – fleahouse

Eine Band, die uns seit geraumer Zeit frischen Post-Hardcore-Wind um die Ohren bläst, sind Static Dress. Im Mai erscheint mit „Rouge Carpet Disaster“ das erste Studio-Album der Briten und bereits diese Woche die nächste Single namens „fleahouse“. Mit leichtem Emo-Vibe trägt uns der Track frohen Mutes in Richtung Release der Debüt-LP und heizt obendrein auch die Vorfreude auf die Live-Shows im Sommer an. Neben einigen Festivalauftritten ist die Truppe auch mit SeeYouSpaceCowboy in hiesigen Gefilden zu sehen. Mit dem frischen Song im Ohr sind wir definitiv hyped auf die Auftritte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Guerrilla Warfare – SmaLL HiLLz

Guerrilla Warfare haben am Freitag ihre neue EP „C O N T R O L“ an den Start gebracht. Die Truppe, die bei Fever 333-Frontmann Jason Butler unter Vertrag steht, brachte im Rahmen dessen fünf Tracks an den Start, wovon ein paar wenige schon vorab bekannt waren. Eine besondere Empfehlung ist „SmaLL HiLLz“, ein erfrischend deftiger Crossover-Track, der mit verschiedenen Einflüssen spielt. Das Stück kommt mit leichten Limp Bizkit-Vibes der frühen Jahre daher und haut dennoch eine Schippe Bumms in Form von Metalcore und Hardcore drauf.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Caliban – Alien

Caliban haben am Freitag ihr neues, von der Metalcore-Szene heiß herbeigesehntes Album „Dystopia“ an den Start gebracht. Passend zum Release erschien mit „Alien“ sogleich eine weitere Auskopplung samt Video, eine weise gewählte Single der Truppe. Der klassische Caliban-Track überzeugt vor allem mit einem hymnenhaften Refrain, bei dem man sich schon hervorragend beim anstehenden Festivalsommer zwischen Menschenmassen mitsingend stehen sieht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alexisonfire – Reverse The Curse

Alexisonfire hauen die zweite Single aus ihrem bevorstehenden neuen Album „Otherness“ raus. Während der erste Track „Sweet Dreams Of Otherness“ noch mit einem eher ungewöhnlichen AOF-Sound daherkam, reiht sich der neue Track „Reverse The Curse“ wieder hervorragend in den altbewährten Sound der Truppe ein. Ein schnell gespieltes Stück mit eingängigem Gitarrenriff und starken Vocals. Macht definitiv noch mehr Lust auf den anstehenden Longplayer.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

We Came As Romans – Darkbloom (feat. Brand Of Sacrifice)

We Came As Romans haben ihren vergangenes Jahr erschienenen Song „Darkbloom“ neu aufgelegt. Support schnappten sie sich dafür von den Herren von Brand Of Sacrifice. Und wie ihr euch sicher vorstellen könnt, haut die Neuauflage des Stücks ordentlich rein. Getreu dem Motto „a collaboration that nobody asked for, but definitely needed“ dürfen sich Freunde satter Core-Tunes hier über ein ganz besonderes Schmankerl freuen – gerne mehr davon. Ehrlich.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tallah – The Impressionist

Auch Tallah haben wieder frische Töne für uns und präsentieren uns mit „The Impressionist“ den nächsten Song aus ihrem bevorstehenden Album „The Generation Of Danger“. Wie schon die Vorgängerstücke überzeugt auch „The Impressionist“ mit einem frischen Sound. „Definiertes Chaos“ trifft auf den Sound der jungen Band wohl am besten zu. Wer es lieber straight mag und in den Songs auf den ersten Blick starke Strukturen wiederfindet, der ist bei Tallah falsch; Freunde von nu-metalcor’igen Tunes sind hier allerdings genau richtig.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ocean Grove – BORED (feat. Dune Rats)

Gute Laune gefällig? Dann können Ocean Grove sicher Abhilfe schaffen! Die Australier haben vergangene Woche ihr neues Album „Up In The Air Forever“ auf den Markt gebracht. Kurz vor Release erschien noch die Single „BORED“, für den sich die Herren von Dune Rats geschnappt haben, die ebenfalls aus Down Under kommen. Der Song besticht mit dem typischen Ocean-Grove-Strand-gute-Laune-Feeling-Sound, den die Band für sich definiert hat. Und den gibt’s nicht nur auf „BORED“, sondern auch auf dem ganzen neuen Album.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Future Palace – Defeating Gravity

Future Palace bringen im Sommer ihr zweites Studio-Album „Run“ an den Start. Die ersten Single-Auskopplung aus der neuen LP überzeugten schon mit einem deutlich härteren und definierteren Sound, als wir ihn aus dem Debüt-Werk „Escape“ serviert bekommen haben. „Defeating Gravity“ schließt hier an und macht neuerlich Lust auf die neue Scheibe des Trios. Derzeit ist die Band schon auf Tour – und wenn man dem Netz Glauben schenken darf, überzeugt der neue Sound auch auf der großen Bühne. Gerne mehr davon!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bild: YouTube / Epitaph Records „Architects – „when we were young““

More

Feature

Our Hollow, Our Home

Our Hollow, Our Home nutzen die neu gewonnene post-pandemische Live-Freiheit in vollen Zügen aus. Die britische Band machte zuletzt einige …

von