News

News

Mudvayne: Bassist unsicher, ob es jemals ein Comeback geben wird

Wir sind ehrlich gesagt nicht überrascht.

VON AM 18/07/2019

Mudvayne gelten als eine der einflussreichsten Bands des Nu Metal aus den späten 1990ern und Anfang 2000ern. Seit 2010 macht die Kombo offiziell „Pause“.

Wenngleich immer wieder Gerüchte über eine mögliche Reunion laut wurden, dementierten die Bandmitglieder diese zumeist recht zügig. Nun äußert sich auch Bassist Ryan Martinie zu einem etwaigen Comeback der Band.

In einem Interview mit MetalSucks wurde der Musiker gefragt, wie er die Chancen für eine Reunion von Mudvayne einschätzen würde. Er antwortete darauf mit folgenden Worten:

„Man, there’s always talk. Which is a good thing. I’m fortunate enough that the thing that we made together still garners some kind of interest from our fans and for those people who may have wanted to see us and never got to. There’s still kind of the ‘man, are they gonna do it?’

I don’t have any answers for you on that front. Only that it’s fun when Mudvayne still is something that people enjoy. Like the brbr-DENG thing. Alright, cool, make some stuff up and make people laugh and share in it. But as far as it being a future item… I don’t know, only time can tell.“

Mudvayne-Mitglieder heute in alle Winde verstreut

Klingt für uns nicht gerade zuversichtlich. Seit Mudvayne „pausieren“, konzentrieren sich die ehemaligen Bandkollegen nämlich allesamt auf andere Musikprojekte.

Sänger Chad Gray und Gitarrist Greg Tibbet fokussierten sich nach Mudvayne auf ihre andere Band Hellyeah. Gray ist dort heute noch als Sänger aktiv, Tibbet verließ die Kombo 2014, um zusammen mit seinem ehemaligen Mudvayne-Kollegen und Drummer Matt McDonough bei Audiotopsy zu spielen.

McDonough hat außerdem noch ein weiteres Bandprojekt namens Cult Of Montu. Bassist Martinie arbeitet derzeit mit seiner anderen Band Soften The Glare an einem neuen Album.

More

Feature

Rage & Ruins Bury Me Down Alive

Sind Rage & Ruins die neue Supergroup der deutschen Metalcore-Szene? Zumindest wenn man sich die Besetzung der neu geformten Formation …

von