News

News

Måneskin krallen sich Iggy Pop für eine Neuauflage von „I Wanna Be Your Slave“

Cooles Facelift!

VON AM 06/08/2021

Måneskin gehen seit ihrem Sieg beim Eurovision Song Contest 2021 durch die Decke. Sowohl die Sieger-Single „Zitti e buoni“ als auch der Song „I Wanna Be Your Slave“ führen die internationalen Hitlisten an. Letzterer bekommt nun ein Facelift für verpasst.

Für eine Neuauflage des Tracks schnappte sich die italienische Kombo niemand Geringeren als Punkrock-Legende Iggy Pop. Die beiden Acts tat sich für eine neue Version des Stücks zusammen – und die kann sich wahrlich hören lassen.

Hört die Neuauflage von „I Wanna Be Your Slave“ von Måneskin feat. Iggy Pop

Wie die Kollaboration der besonderen Art klingt, könnt ihr euch nachfolgend anhören. Wir haben euch die Neuauflage von „I Wanna Be Your Slave“ hier und jetzt zum Anhören bereitgestellt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Track stammt im Original aus dem aktuellen Album der Italiener. Dieses hört auf den Namen „Teatro d’ira: Vol. I“ und erblickte im März diesen Jahres das Licht der Welt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Es handelt sich dabei um den zweiten Longplayer von Måneskin. Das Erstlingswerk „Il ballo della vita“ erschien 2018.

2017 kam außerdem die EP „Chosen“ auf den Markt, die die gleichnamige Single enthält, mit der das Quartett im gleichen Jahr bei der italienischen TV-Show X-Factor den zweiten Platz belegten.

Iggy Pop brachte 2019 sein aktuelles Solo-Album „Free“ auf den Markt. Es handelt sich dabei bereits um den 18. Full-Length-Player, den der ehemalige Stooges-Frontmann solo auf den Markt brachte.

Die Zusammenarbeit kommentierte die italienische Truppe übrigens wie folgt:

„Es war eine solche Ehre, dass er unsere Musik mag und mit uns arbeiten wollte und absolut berührend, als er vor uns stand und ‚I Wanna Be Your Slave‘ gesungen hat. Es ist unfassbar beeindruckend zu erleben, das sich ein so großer Künstler so offen und freundlich zeigt. Wir sind ja nicht nur mit seiner Musik aufgewachsen, sondern er hat uns auch überhaupt erst dazu inspiriert, eine Band zu gründen. Es ist unglaublich, dass wir die Chance hatten, ihn kennenzulernen und gemeinsam Musik zu machen.“

Bild: Offizielles Artwork zur Neuauflage von „I Wanna Be Your Slave“

Feature

Blackout Problems

„Ich empfinde uns nicht als eine Band, die irgendwann irgendeinen Hype erlebt hat!“ Blackout Problems stehen kurz vor dem Release …

von