News

Music

M. Shadows (Avenged Sevenfold): „Metal sollte keine Regeln haben“

Eindeutige Worte.

VON AM 10/06/2024

Genreübergreifende Musik hat in den vergangenen Jahren zunehmend an Popularität gewonnen. Beste Beispiele dafür sind Bands wie Bad Omens oder Bring Me The Horizon, die mit Elementen aus verschiedenen Genres spielen und mit ihrer Musik Millionen von Hörer:innen erreichen. Während es einigen Metalheads sauer aufstößt, dass es sich dabei nicht mehr um „echten“ Metal handelt, sieht es Avenged Sevenfold-Frontmann M. Shadows ein wenig gelassener.

Im Interview mit dem indonesischen News-Channel Medcom.id wurde der Sänger gefragt, ob Heavy Metal seiner Meinung nach Genre-fremde Klänge beinhalten sollte.

Avenged Sevenfold-Sänger spricht sich gegen Regeln im Metal aus

„Ich denke, die Leute sollten einfach spielen, was sie wollen“, so der Musiker. „Wenn man sich inspirieren lassen will oder Dinge aus anderen Genres hört, die man mag, und die man mit einbauen will, dann sollte man das tun.“

Gleichzeitig versteht er aber auch die Menschen, die den klassischen Metal präferieren:

„Aber wenn man so etwas wie ein AC/DC-Album spielen möchte, das auf die Grundlagen zurückgreift, dann sollte man das tun. Ich denke einfach, dass viele Genres Regeln haben und dass Metal so etwas wie das Gegenteil von allem sein sollte. Man sollte machen können, was auch immer man machen will. Es gibt eine ganze Reihe von Künstler:innen – wie Kim Dracula, Bring Me The Horizon, Bad Omens oder Sleep Token –, die alles Mögliche einbauen.

Sein Fazit: „Ich denke also, es sollte keine Regeln geben. Mach einfach, was auch immer du willst.“

Bild: YouTube / „M. Shadows Shares the Legendary History of Avenged Sevenfold“

Feature

I Prevail

Nach überstandener Pandemie, neuem erfolgreichen Album und zahlreichen Headline-Touren und weltweiten Shows, dürfen wir I Prevail im Rahmen ihrer kleinen …

von