News

News

Insane Clown Posse-Mitglied erklärt Dahvie Vanity von Blood On The Dance Floor zum „Juggalo Enemy Number 1“

Oh Mann.

VON AM 14/07/2020

Ex-Blood On The Dance Floor-Frontmann Jesus “Dahvie Vanity” Torres ist kein Neuling, wenn es um Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs geht. Torres, der nach der endgültigen Auflösungen seiner Band vergangenes Jahr unter dem Namen Kawaii Monster Musik macht, wird von Insane Clown Posse-Mitglied Violent J (bürgerlich Joseph Francis Bruce) beschuldigt, pädophile Handlungen betrieben zu haben.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Juggalos! Keep your terminator style eyeballs open for Juggalo Enemy Number 1! This peacock wig wearin’, mother fuckin’, fraudulent, fake, phony ass, devil’s dick suckin’, punk fuckin’, stone-hearted, criminal!!! For some lame ass reason, he calls himself Dahvie Vanity… pronounced “Sick Fuck”. But his real name is “Jesus Torres”. Former vocalist of some bullshit band called Blood On The Dance Floor! Active, free-roaming, unconvicted, fuckin’ PEDOPHILE! Out here, free-roaming! PEDOPHILING! Look him up now! If you spot this free-roaming beast out in public somewhere… you know what to do. Pick up a heavy object and inflict necessary beat down!!! Just make sure it’s the correct guy first and not some other totally innocent, peacock wig-wearing fuckin’ fool! … VJ

Ein Beitrag geteilt von Insane Clown Posse (@therealicp) am

Über viele Jahre hinweg werden immer wieder Anschuldigungen laut. 2018 meldeten sich mehr als 20 Frauen, die von Torres sexuell missbraucht worden seien. Violent J meldet sich nun erneut zu Wort, um den Vorwürfen erneut Gehör zu verschaffen.

Insane Clown Posste-Mitglied Violent J ruft zu Selbstjustiz gegen ehemaliges Blood On The Dance Floor-Mitglied auf

Er erklärt Torres zum „Juggalo Enemy Number 1“ und ruft somit quasi zur Selbstjustiz auf.

„Juggalos! Keep your terminator style eyeballs open for Juggalo Enemy Number 1!

This peacock wig wearin’, mother fuckin’, fraudulent, fake, phony ass, devil’s dick suckin’, punk fuckin’, stone-hearted, criminal!!!

For some lame ass reason, he calls himself Dahvie Vanity… pronounced ‚Sick Fuck‘. But his real name is ‚Jesus Torres‘. Former vocalist of some bullshit band called Blood On The Dance Floor! Active, free-roaming, unconvicted, fuckin’ PEDOPHILE! Out here, free-roaming! PEDOPHILING! Look him up now!

If you spot this free-roaming beast out in public somewhere… you know what to do. Pick up a heavy object and inflict necessary beat down!!! Just make sure it’s the correct guy first and not some other totally innocent, peacock wig-wearing fuckin’ fool!
… VJ“

Der Gedanke des Warnens ist sicherlich lobenswert, doch ein öffentlicher Aufruf nach Gewalt könnte sicherlich auch für Violent J Folgen haben.

Blood On The Dance Floor wurde 2006 von Jesus “Dahvie Vanity” Torres gegründet. Neben ihm war noch Jayy Von Monroe am längsten Teil der Band.

Neben den Frauen, die Anschuldigungen gegen den Musiker erhoben, sprachen sich in der Vergangenheit bereits auch Ex-Mitglied Garrett Ecstasy sowie die beiden New Years Day-Mitglieder Ash Costello und Nikki Misery sowie Jeffree Star gegen Torres aus.

Seit Anfang des Jahres läuft angeblich ein Verfahren gegen Torres.

Bilder / YouTube: „Insane Clown Posse – Falling Apart“ (li.) // „Blood on the Dance Floor – „BEWITCHED“ – Official Music Video“ (re.)

More

Feature

Spotify Wrapped

Kürzlich stieß Spotify-Gründer und CEO Daniel Ek mit einer Aussage bei vielen Musikern sauer auf. „Es ist nicht genug, alle …

von