News

Video

Ibaraki: Neuer Song von Matt Heafy mit den Screams von Gerard Way (My Chemical Romance)

Alter Schwede.

VON AM 26/03/2022

Trivium-Frontmann Matt Heafy und Ihsahn haben vor wenigen Wochen endlich ihr schon heiß herbeigesehntes Black Metal-Projekts Ibaraki gelauncht. Ein erstes Album namens „Rashomon“ erblickt im Mai das Licht der Welt und nach den ersten zwei Singles gibt es jetzt einen ganz besonderen Track zu hören.

Wir dürfen uns nämlich über die Single „Ronin“ freuen, auf dem niemand Geringeres als My Chemical Romance-Frontmann Gerard Way zu hören ist. Ja, richtig gehört. Und es wird noch besser: Der MCR-Sänger screamt, die Familie von Ihsahn ist ebenfalls zu hören in die Drumsticks hat Alex Bent (ebenfalls Trivium) in der Hand.

Hört den neuen Song von Ibaraki (Trivium etc.) und Gerard Way (My Chemical Romance)

Dicke Kollab, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet! Deshalb haben wir euch den taufrischen Track hier und jetzt bereitgestellt. Und ab dafür!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zur Bedeutung des Stücks und des Titels hatte Matt Heafy übrigens folgende Worte parat:

„A rōnin is a masterless warrior. The final two full compositions on Rashōmon see a significant shift musically. The album as a whole — with the exception of the intro and outro — is actually presented in chronological order of earliest written to latter-most. The actual guitar and bass tracks are a time-capsule of sorts in that their parts — on the final album — is actually from the year they were tracked.”

One can begin to see the shifts as the years went on for the writing of the album. ‘Kagutsuchi‘/’Ibaraki-doji‘ being written and tracked in 2010/2011, all the way up to ‘Rōnin‘/’Susanoo No Mikoto‘ being written and tracked in 2016/2017.“

„Rashomon“ erscheint am 06. Mai 2022 via Nuclear Blast mit insgesamt zehn Songs, darunter auch die beiden bekannten Stücke „Tamashii No Houkai“ sowie „Akumu“ mit Behemoth-Frontmann Adam „Nergal“ Darski.

1. Hakanaki Hitsuzen
2. Kagutsuchi
3. Ibaraki-Doji
4. Jigoku Dayu
5. Tamashii No Houkai
6. Akumu (feat. Nergal)
7. Komorebi
8. Ronin (feat. Gerard Way)
9. Susanoo No Mikoto (feat. Ihsahn)
10. Kaizoku

Mit Trivium bringt Matt Heafy 2021 Jahr die aktuelle Scheibe „In The Court Of The Dragon“ auf den Markt. Nach „What The Dead Men Say“ von 2020 ist es bereits der zweite Longplayer, der uns während der Pandemie erreichte.

Ihsahn brachte zuletzt einige EPs auf den Markt; das letzte Album „Ámr“ stammt von 2018.

Foto: IBARAKI / Offizielles Pressebild

More

Feature

Hollywood Undead

Am kommenden Freitag veröffentlichen die Jungs von Hollywood Undead den Nachfolger der beiden „New Empire“-Alben „Hotel Kalifornia“. Sieh dir diesen …

von