News

Interview

Holding Absence: Die Arbeiten am neuen Album beginnen in Kürze

Sänger Lucas Woodland plauderte beim Jera On Air 2022 aus dem Nähkästchen.

VON AM 18/07/2022

Das Quartett von Holding Absence dürfte zu denjenigen gehört haben, die die Rückkehr der Live-Shows ganz besonders herbeigesehnt haben. Schließlich hat die Band während der letzten zwei Jahren einen riesigen Sprung vom Geheimtipp zur festen Größe in jedem Festival-Line-Up gemacht. So auch beim Jera On Air, bei dem wir kurz nach einer begeisternden Show noch ein paar Worte mit Sänger Lucas Woodland wechseln konnten.

Holding Absence über zurückgewonnene Live-Freuden

Für Lucas, für den die Show beim Jera On Air die beste des ganzen Festivalsommers war, ging mit der Anfrage aus den Niederlanden ein Traum in Erfüllung, denn in den letzten Jahren hatte er sich schon oft gewünscht, einmal mit seiner Band Teil des Line-Ups sein zu dürften. Bei der Frage nach seinem absoluten Lieblingsfestival zieht er das 2000trees-Festival im englischen Withington unweit seiner walisischen Heimat dem Jera On Air allerdings vor. Und als hätte jemand aus dem dortigen Orga-Team unser Gespräch verfolgt, machte nur wenige Tage die Neuigkeit die Runde, dass Holding Absence genau dort kurzfristig für No Devotion einspringen würden.

Für Holding Absence ohne Frage eine große Ehre, aber auch ein weiterer Kraftakt, denn nach einem schier unglaublichen ersten Halbjahr 2022 waren die Akkus eigentlich schon leer, wie der 27-jährige zugibt. Über 2 Jahre (fast) keine Live-Shows und dann direkt 110 % – das Konzertjahr begann für Holding Absence mit einer UK-Tour als Support für Funeral For A Friend, dann folgten Touren in den USA und Australien und ohne Pause ging es weiter durch das UK und Europa.

Der Brexit war bei alldem für die Band übrigens kein großes Hindernis, doch persönlich tut Lucas auch nach sechs Jahren immer noch wahnsinnig schwer mit dem „Leave“-Votum seiner Landsleute. Er liebe seine walisische Heimat über alles, doch er fühle sich eben auch als Europäer, sodass er nicht wirklich verstehen könne, warum gerade auch in Wales so viele Menschen für den Brexit gestimmt hätten. „Wales hat ein paar große Städte, aber ansonsten viel Land. Vielleicht brauchen wir mehr Bildung“, so ein etwas ratloser Lucas, der froh ist, dass er auch nach dem Brexit noch mit seiner Band um die Welt reisen kann, auch wenn die letzten Monate Spuren hinterlassen haben.

„Wir würden uns niemals beschweren, aber wir müssen erst einmal lernen, ein solches Pensum zu absolvieren.“ Und so musste die Band dann auch die Show im französischen Lyon kurzfristig canceln, weil die Stimme von Lucas nicht mehr mitmachte. „50 Show in 80 Tagen – das machen zwar einige andere Bands ganz genauso. Aber die haben es schon immer so gemacht und für uns ist eine ganz neue Erfahrung“. So verwundert es auch wenig, dass sich Lucas Woodland auf den Moment freut, zuhause in Cardiff seine Freundin in den Arm nehmen zu können.

Reise nach Wales geplant? Tipps gibt’s von Lucas Woodland

Apropos Cardiff: Auch wenn er in den letzten Wochen und Monaten um die ganze Welt gereist ist, bleibt die walisische Hauptstadt immer noch sein absoluter Lieblingsort. Und wenn es MoreCore-Leser:innen (z.B. für ein Holding Absence-Konzert) einmal nach Cardiff verschlagen sollte, sollen sie sich laut Lucas sie sich in jedem Fall Zeit für eine Führung durch Cardiff Castle und ein anschließendes Essen in seinem absoluten Lieblingsrestaurant Got No Beef nehmen.

Er selbst wird allerdings in den kommenden Wochen nicht allzu viel Zeit dafür haben, denn nach einer (ganz kurzen) Verschnaufpause will die Band sich Album Nr. 3 widmen, für das viele Songs schon fertig sind. Ein Releasedatum gibt es zwar noch nicht, doch der Nachfolger des überaus gelungenen „The Greatest Mistake Of My Life“ könnte schon Anfang des kommenden Jahres erscheinen.

Mit „The Greatest Mistake Of My Life“ ist Lucas Woodland übrigens auch nach etwas über einem Jahr noch überaus zufrieden – auch wenn es auf dem kommenden Album sicher hier und da Veränderungen geben wird. Einen Vorgeschmack auf das neue Album könnte die Split-EP „The Lost And The Longing“ mit den Australiern von Alpha Wolf, die im August veröffentlich wird, geben.

Mit „Aching Longing“ ist die erste Single, die im Vergleich zum letzten Album vor allem in den Strophen mehr auf Tempo und Aggressivität setzt, bereits zu hören. Man merkt schnell – Holding Absence sind voller Ideen und Tatendrang. Bleibt nur zu hoffen, dass sie gut auf sich aufpassen, damit sie und wir noch lange was von ihrer Musik haben.

Foto im Auftrag von MoreCore.de: Julia Strücker (Julia_Rocknrolla)

More

Feature

Kerngeschäft MoreCore Podcast

Wann hast du zuletzt deine neue Lieblingsband entdeckt? Wenn man ehrlich ist, dann überfordert einen das dauerhafte Angebot an Musik …

von