News

News

Heaven Shall Burn & Trivium verschieben ihre Tour auf 2023

Jap. 2023.

VON AM 22/10/2021

Heaven Shall Burn und Trivium wollten eigentlich schon kommenden Monat mit einer XXL-Tour die europäischen Venues unsicher machen. Mit den Dates in Griffweite sieht es nun aber leider schlecht aus, denn die Sause kann nicht stattfinden.

Demnach machen es die unterschiedlichen Regelungen in Europa unmöglich, die Tour durchzuführen. Man sieht sich gezwungen, die Dates zu verschieben – und zwar auf 2023.

Heaven Shall Burn & Trivium 2023 live auf Tour

Neue Dates konnten bereits gefunden werden und stehen nachfolgend fein säuberlich aufgelistet.

18.01.2023 – DE – Saarbrücken, Saarlandhalle
20.01.2023 – DE – Düsseldorf, Mitsubishi Electric Halle
21.01.2023 – DE – Erfurt, Messe
29.01.2023 – DE – Leipzig, Haus Auensee
10.02.2023 – DE – Ludwigsburg, MHP Arena
11.02.2023 – DE – Hamburg, Sporthalle
12.02.2023 – DE – Berlin, Verti Music Hall
15.02.2023 – AT – Wien, Gasometer
17.02.2023 – DE – München, Zenith
18.02.2023 – CH – München, Samsung Hall
20.02.2023 – DE – Frankfurt, Jahrhunderthalle

Zu den Special Guests oder Supports ist noch nichts bekannt. Eigentlich sollten Fit For An Autopsy und TesseracT die Shows eröffnen, sind bislang aber noch nicht wieder gelistet.

HSB-Gitarrist Maik Weichert sagte zur Tourverschiebung:

„Wir haben bis zuletzt alles versucht, um ein praktikables Konzept auf die Beine zu stellen – nicht zuletzt auch, weil Ihr uns mit den unter diesen Rahmenbedingungen wirklich nicht zu erwartenden sensationell guten Vorverkaufszahlen Mut gemacht habt! Aber die sich ständig ändernden Regularien und Gegebenheiten in den verschiedenen europäischen Ländern und auch in den einzelnen deutschen Bundesländern und Städten machen es einfach unmöglich die Tour zum jetzigen Zeitpunkt zu verwirklichen. Langsam öffnet sich die Konzertwelt wieder, aber für eine Tour dieses Ausmaßes ist es leider wohl noch zu früh. Wir haben wirklich alles versucht, haben mit Veranstaltern und Behörden geredet, verhandelt und diskutiert. Unser Dank gilt dabei den Behörden, die sich wirklich ehrlich um eine Lösung bemüht haben. Leider muss man aber auch konstatieren, dass ein beträchtlicher Teil der öffentlichen Stellen völlige Ignoranz gegenüber den Anliegen der Kulturbranche zeigte und keinerlei wahrnehmbares Interesse an einer möglichen Verbesserung der Situation gegeben war.“

Heaven Shall Burn brachten letztes Jahr ihr Doppelalbum „Of Truth & Sacrifice“ auf den Markt und erreichten damit einen tollen Chartserfolg, indem die Platte die Pole Position erreichte.

Trivium können in den letzten beiden Jahren sogar auf zwei Alben zurückschauen: Nach „What The Dead Men Say“ im letzten Jahr erschien erst vor kurzem „In The Court Of The Dragon“.

Beitragsfoto im Auftrag von MoreCore.de: Karoline Schaefer (Cat Eye Photography)

More

Feature

Deep Purple

Ich wag‘ es kaum in den Mund zu nehmen, aber ein C-Cover-Album? Von Deep Purple! Nach zwanzig Alben ist es …

von