News

News

Hardcore-Show verzichtet auf Social Distancing, besteht aber auf Chili Cheese Hotdogs

Prioritäten.

VON AM 06/08/2020

Sachen gibts, die gibts nicht. Während weltweit die Infektionszahlen rund um das Coronavirus alles andere als stabil sind, fand im US-amerikanischen Long Island dieser Tage eine Hardcore-Show statt, auf der sowohl Veranstalter als auch Besucher das Thema Socials Distancing nicht allzu ernst nahmen.

Statt Mindestabstand und Masken (die einige Besucher jedoch dennoch trugen – glücklicherweise) mussten die Besucher einen Chili Cheese Dog kaufen, um in der Venue bleiben zu können.

Warum? Diese Frage können wir euch leider auch nicht beantworten. Fans vermuten, dass die Venue mit dem Verkauf des Essens den Status eines Restaurants oder Imbisses erlangte und somit anderen Corona-Richtlinien unterlag.

Venue in Long Island verzichtet bei Hardcore-Show auf Social Distancing, verpflichtet aber den Verzehr von Chili Cheese Hotdogs

Die Kapazität der Venue wurde für die Hardcore-Show laut eigenen Angaben um 50% reduziert. Man habe weiterhin die Besucher gebeten, Masken zu tragen. Eine Veranlassung der Maskenpflicht sei aber nicht zulässig gewesen, so heißt es.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

There has been some concerns that I’d like to address. Before our show on Friday, I was in contact with the county to find out if we could hold our event and what precautions were required. We were told 50% capacity, masks required for entry, and all employees are required to wear masks. We do not have any authority to make guests wear masks, we just need to require that they have them, but wearing them is a personal choice. I think it’s stupid not to wear one and had mine on the whole time, but others didn’t and that’s on them. We are providing a legally approved service. If you are concerned for your safety, please don’t come! No one will judge you or think any less of you, and you will have plenty of other opportunities to see our artists in the future. If you do decide it’s time to start returning to normal again, we do require a mask for entry and do ask that you wear it, but again people have free will and that’s their choice. Please do what’s best for you. We’re here if you want to get out and see a show, we’ll be here in the future if you feel you’re not ready yet. Thank you for your support! 🤘

Ein Beitrag geteilt von Rock Island Management (@rock_island_management) am

So sehr wir Konzerte und Events auch vermissen, können wir es nicht oft genug betonen: Safety first. Lieber verzichten wir eine absehbare Zeit auf derartige Veranstaltungen, als für immer den Corona-Einschränkungen und deren Folgen zu unterliegen.

In vielen Bundesländern sind unter Auflagen hierzulande wieder Events bis zu einer gerissenen Personengröße erlaubt. Bundesweit herrscht bis Ende Oktober ein einheitliches Verbot von Großveranstaltungen.

More

Feature

IMPVLSE

Kennt ihr das? Da begegnet man einer Newcomer-Band, von der man zuvor noch nichts gehört hat, und ist sofort vom …

von