News

News

Hamburg: Veranstaltungen bis 1.000 Besucher sollen in absehbarer Zeit wieder möglich sein

Aber es ist noch ein langer Weg.

VON AM 30/06/2020

Mit Hamburg zieht ein weiteres Bundesland in Sachen Lockerungen der Corona-Maßnahmen nach. Nachdem bereits das Saarland und auch Sachsen die Teilnehmerzahl für Veranstaltungen schrittweise anheben will, wird jetzt auch die Hansestadt entsprechende Schritte in die Wege leiten.

Demnach werde laut NDR heute im Senat darüber entschieden, dass in absehbarer Zeit Veranstaltungen mit bis zu 1.000 Teilnehmern unter freiem Himmel wieder möglich sein sollen.

Die Voraussetzung sind natürlich die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln und die Bereitstellung fester Sitzplätze.

Hamburg will größere Veranstaltungen unter Auflagen wieder möglich machen

Ab morgen schon sollen Veranstaltungen mit bis zu 650 Menschen in geschlossenen Räumen mit festen Sitzplätzen möglich sein. Kann letzteres nicht eingehalten werden, so sind Events nur mit bis zu 200 Leuten im Freien und 100 Leuten in geschlossenen Räumen erlaubt.

Diese Angabe beziehe sich wohlgemerkt nur auf Veranstaltungen, auf denen kein Alkohol ausgeschenkt wird. Ist dies der Fall, seien strengere Regeln vorgesehen.

Hamburg reiht sich damit in eine Riege von Bundesländern ein, die sich eigenständig für Lockerungen hinsichtlich von größeren Veranstaltungen entscheiden.

Bis mindestens Ende Oktober herrscht ein bundesweites Verbot von Großveranstaltungen. Was als solche definiert ist, entscheiden die Länder selbst.

Wegen des Lockdowns im Zuge der Coronakrise stehen viele Veranstaltungs- und Kulturstätten vor dem Aus. Die ganze Live- und Event-Branche leidet massiv unter den Ausfällen.

Beitragsfoto im Auftrag von MoreCore.de: Karoline Schaefer (Cat Eye Photography)

More

Feature

Bluthund

Erst im Mai dieses Jahres warfen Bluthund mit „Vibekillah“ ihre mehr als erfolgreiche Debutsingle auf den Markt, am heutigen Freitag folgt nun …

von