News

News

Frank Iero And The Future Violents kündigen eine neue EP an

Hier der erste Song.

VON AM 19/11/2020

Frank Iero ist seit einiger Zeit mit seinem Solo-Projekt And The Future Violents unterwegs. Der My Chemical Romance-Gitarrist brachte hier vergangenes Jahr das erste Album „Barriers“ auf den Markt. Nun steht eine neue EP in den Startlöchern.

Das Werk heißt „Heaven Is A Place, This Is A Place“ und erscheint am 15. Januar 2021. Darauf sind vier Tracks enthalten, die sich wie folgt lesen.

1. Violence
2. Sewer Wolf
3. Losing My Religion
4. Record Ender

Bei Track Nummer 3 handelt es sich – wie man beim Namen schon vermuten kann – um ein Cover des R.E.M.-Klassikers „Losing My Religion“ von 1991. Genau das erreicht uns nun auch als erster Appetizer. Anhören könnt ihr euch das Ganze wie immer nachfolgend.

Hört jetzt das R.E.M.-Cover „Losing My Religion“ von Frank Iero And The Future Violents

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Den Titel der neuen EP kommentierte der Musiker wie folgt:

„The title of the EP actually comes from the night before we started recording [2019 album] Barriers at Electrical Audio in Chicago. The band went out to eat and get drinks at a local Tiki bar called, Lost Lake. On the menu that night there was a drink called Heaven is a place/This is the place. I love when the universe gives you gifts like that. You just have to be in tune to your surroundings.

The name struck me as clever and I started to think about how changing one word in that title meant something way more profound to me. Heaven is a place, if you believe in that sort of thing… It is the reward at the end of a long hard journey of fighting the good fight and living your life to whatever standards you hold dear. But it’s just a place. And so is this… This is a place, the earthly realm, miraculous on so many levels but also just a place. The difference is you and your perception.“

Für die EP trommelte Frank Iero weiterhin die Musiker Evan Nestor (Gitarre), Matt Armstrong (Bass), Tucker Rule (Schlagzeug) und Kayleigh Goldsworthy (Keyboard, Streicher) zusammen.

Wann wir mit neuer Musik von My Chemical Romance rechnen dürfen, steht noch völlig in den Sternen. Die Band kam immerhin wieder für einige Live-Shows zusammen. Eigentlich standen dieses Jahr noch weitere Konzerte auf dem Plan, doch dann hagelte Corona dazwischen.

Hierzulande dürfen wir uns hoffentlich im Sommer 2021 über zwei Shows beim Kunst!Rasen in Bonn freuen. Infos dazu findet ihr hier.

Credit: Mitchell Wojcik / Offizielles Pressebild

Feature

Annisokay

Annisokay haben in den letzten Jahren ganz bestimmt schon die ein oder andere stressige oder hektische Tour mitgemacht. Doch an …

von