News

News

Eyes Wide Open lassen ihren neuen Track „Eraser“ vom Stapel

Die Chamäleons des schwedischen Metal melden sich zurück.

VON AM 06/08/2021

Eines muss man der Truppe von Eyes Wide Open lassen: Bisher bedienten die vier Mannen so einige stilistische Register innerhalb ihrer modernen Interpretation des Melodic Death Metals. Wo es in „Devastation“ besonders ruppig vor sich ging, fanden die Musiker in „Burn ‘Em“ ein Gleichgewicht, wenn man so will, ein Ying und Yang zwischen Ruhe und Kraft.

Was uns die Schweden heute zum Release-Friday mitgebracht haben, fragt ihr euch? Ihr seid nur einen Klick von der Auflösung entfernt!

Schaut euch hier Video zu „Eraser“ von Eyes Wide Open an

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Quartett aus Karlstad beweist auf ein Neues: Sie können auch anders. In diesem Fall stellen sie unter Beweis, dass auch alternative Balladen im Stil der Künstler wunderbar funktionieren, ohne an Wumms zu verlieren.

Bis zum 12. November 2021 bleibt es jedenfalls noch spannend, denn erst dann erfahren wir, welche Einschläge die neue Scheibe „Through Life and Death“ noch so für uns bereithalten wird. Vorbestellen könnt ihr euch den Longplayer bereits unter diesem Verweis.

Ebenfalls die Tracklist lässt sich direkt in Beschlag nehmen:

1. World on Fire
2. Devastation
3. Fallout
4. Burn ‚Em
5. End of Days
6. Through Life and Death
7. Eraser
8. Brother
9. Wildfire
10. Echoes (feat. Richard Sjunnesson, Jonathan Thorpenberg)
11. Where Death Meets Paradise
12. Bridge to the Future

Seit ihrer Bandgründung 2011 veröffentlichten Eyes Wide Open unter anderem die LPs „Aftermath“ (2013), „And So It Begins“ (2017) sowie das bereits erwähne Studioalbum „The Upside Down“ (2019).

Foto: Eyes Wide Open / Offizielles Pressebild

Feature

NOFX

Wenn es um die Geschichte des Punks geht, dann nehmen NOFX und Fat Mike eine wichtige Rolle ein, die über …

von