News

News

Eurovision Song Contest: Måneskin auf Platz 1; Blind Channel in den Top 10

Wir gratulieren.

VON AM 23/05/2021

Mit fast drei Millionen Klicks auf ihr offizielles Eurovision 2021-Video bei YouTube haben sich Blind Channel bereits eine große Fanbase unter den Zuschauern des Musikwettkampfes aufgebaut.

Nachdem sie bereits beim Vorentscheid in Finnland als die eindeutigen Sieger hervorgingen, hat die Band auch die internationale Jury für sich gewinnen können.

Als im Halbfinale vergangenen Donnerstag nur noch ein Platz bei der Bekanntgabe der Finalisten zu vergeben war, waren sich die anwesenden Zuschauer einig: Finland! war laut und deutlich als Sprechgesang in den Reihen der Ahoy Arena zu hören.

Und auch im Finale am Samstag hat die 6-köpfige Gruppe mit ihrem Song „Dark Side“ überzeugt.

ESC 2021: Überraschung mit Måneskin aus Italien; Blind Channel als Fan-Favoriten auf Platz 6

Der Eurovision Song Contest fand unter dem Motto „Open Up“ in Rotterdam statt. Insgesamt waren 39 Länder angetreten. Der isländischen ESC-Act Daði og Gagnamagnið konnte aufgrund eines positiven Corona-Testes in seinen Reihen nicht live auftreten.

Stattdessen wurde ein im Vorfeld aufgenommenes Live-Video abgespielt. Dieses musste jeder Teilnehmer einreichen, falls ein Live-Auftritt aufgrund der aktuellen Pandemiebedingungen nicht möglich war.

Mit 25 weiteren Ländern haben Blind Channel im Finale um den Sieg gekämpft. Wie bereits am Donnerstag wurde das geltende Fluch-Verbot klug umgangen und statt „Put your middle fingers up!“ gab es erneut knallrot angemalte Mittelfinger.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Im Halbfinale hatte die Band Blut geleckt und war nach ihrer Performance hungrig auf mehr. Das war am Samstagabend zu spüren und sie bewiesen es mit ihrem energiegeladenen Auftritt. Mit der Nummer 16 ging Blind Channel nach Deutschlands Kandidaten Jendrik an den Start und brachte die Arena nach dessen eher bunten und poppigen Einlage zum Beben. Nicht nur die Fans zuhause, sondern auch die 3.500 anwesenden Zuschauer waren hin und weg von der Performance der Finnen. Und der laute Jubel hinterher nicht zu überhören.

Mit 301 Stimmen erreichten Blind Channel am Ende Platz 6. Während sie sich bei den Stimmen der internationalen Jurys im oberen Mittelfeld einpendelten, regnete es schließlich die Votes der Zuschauer.

Die Gewinner des Abends

Am Ende mussten sie sich trotzdem gegen die italienischen Rocker Måneskin geschlagen geben – diese erreichten vor allem dank der Zuschauerstimmen den 1. Platz mit 524 Punkten. Deutschland erreichte mit lediglich drei Punkten den vorletzten Platz – nur knapp vor Schlusslicht Großbritannien mit 0 Punkten.

Zu ihrem Sieg hatten Måneskin nur eine abschließende Message: Rock n’Roll never dies!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die italienische Band gilt als ganz große Überraschung in diesem Jahr. Gegründet hat sich die Formation anno 2017 und besteht aus ehemaligen Schulfreunden, die vor allem seit dem gestrigen Abend jetzt so richtig durchstarten werden.

Zwei Alben, eine EP und diverse Singles können Måneskin bereits ihr Eigen nennen, darunter auch den Gewinner-Song „Zitti E Buoni“.

Fotos: BU / Gabriele Giussani (oben) / Bild: Mona Salminen, Edit: Ossi Morko / YLE (unten)

More

Feature

Comeback Kid Stillstand Corona Coronavirus Veranstaltungen Großveranstaltungen Konzerte Verbot Bayern Bundesregierung Konzert-Tickets Konzert Tickets

In der aktuellen Zeit lebt die Musikszene besonders aus finanzieller Sicht von Live-Auftritten. Diese unterstützen zum einen bei der Promotion …

von
/morecorede
CURRENTLY OFFLINE