News

News

Deftones: Neues Album ist quasi fertig; Veröffentlichung erfolgt wohl im Herbst

Gut so.

VON AM 14/06/2020

Die Deftones feilen bereits seit einiger Zeit an einem neuen Studioalbum, auf das wir wegen der Coronakrise nun wohl länger als ursprünglich angedacht warten müssen. Derzeit befindet sich die Platte allerdings schon im auf der Zielgeraden, sodass wir nun natürlich leise Hoffnung haben, doch eher früher als später erstes Material zu hören zu bekommen.

Drummer Abe Cunningham ließ nun einige weitere Details zum bevorstehenden Longplayer vom Stapel. In einem Interview mit Kylie Olsson erzählte der Schlagzeuger, dass das Social Distancing „anlässlich“ der Coronakrise die Arbeiten zwar schwerer machen, sie aber dennoch weiter vorangehen.

Überdies habe Produzent Terry Date die Mixing-Arbeiten abgeschlossen.

„We actually tracked everything [for the new LP] over the summer [of 2019]. Last summer — June and July — we were in the studio tracking. And we’re just taking our time. But we actually just completed everything. We were down in L.A. recording, but we mixed up in Seattle. We’re working with our old pal Terry Date, who [produced] a bunch of our earlier records. He’s up there [in Seattle]. With this while distancing thing, it was a bit rough, but we figured out a way to kind of do the mixes without being there. It’s a lot better when we’re all in the room; we can knock it out quick and argue and do our things. But, yeah, we just completed that. It’s getting mastered right now, and that’s been the main thing. So it’s been something to do in this strange off time.“

Deftones-Drummer über den Sound des neuen Studioalbums

In Bezug auf einen möglichen Veröffentlichungszeitraum war sich Cunningham angeblich selbst nicht ganz sicher; der kurze Fetzen deutet aber auf einen Release im September oder Herbst generell hin.

„Maybe September… I heard something. I can’t remember.“

Auf die Frage, wie der Sound des neuen Albums ist und ob er härter ist als auf dem Vorgänger „Gore“ antwortet Cunningham, dass er es nicht beschreiben könne. Die Band klinge einfach nach sich selbst.

„It’s all that. It’s always hard to describe it. I’ll say this… We can’t help but sound like ourselves, but just being back with Terry, there’s certain sounds that we developed with Terry that kind of became sort of our core sounds, and those are back again.“

Nicht die schlechtesten Infos, oder? Immerhin gibt es für die Musik der Kombo zuweilen mit „deftonesque“ schon ein eigenes Adjektiv.

Wir lassen uns überraschen. Das ganze Interview mit dem Schlagzeuger steht nachfolgend zum Anhören bereit.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zuletzt brachten die Deftones 2016 ihr (noch) aktuelles Album „Gore“ auf den Markt. Das bevorstehende Werk markiert den nunmehr neunten Longplayer der Band um Chino Moreno.

Die anstehenden Headliner-Shows im Sommer diesen Jahres wurden wegen der Coronakrise auf kommendes Jahr verschoben. Nachholtermine werden derzeit noch gesucht.

Beitragsfoto im Auftrag von MoreCore.de: Karoline Schaefer (Cat Eye Photography)

More

Feature

Erra

Schon wieder Montag? Wir können es auch jede Woche kaum glauben. Wie gut, dass wir mit unserem Music Monday wenigstens …

von