News

News

Cold Years veröffentlichen ein Cover zu „Good As Hell“ für den guten Zweck

Eine tolle Aktion.

VON AM 09/01/2021

Erst im September haben uns Cold Years mit ihrem neuen Album „Paradise“ beehrt. Nun kommt die Band aus Schottland schon wieder mit einem neuen Song um die Ecke – und der hat es in sich.

Die Truppe um Frontmann Ross Gordon schnappte sich das Stück „Good As Hell“ von der US-amerikanischen Sängerin Lizzo und verpasste ihm für den guten Zweck einen neuen Anstrich. Im Zuge der Veröffentlichung launchte die Band aus Aberdeen nämlich auch noch ein Shirt, das gemeinsam mit der Single erworben werden kann.

Hierfür tat sich die Truppe mit der Organisation SAMH (Scottish Associaton For Mental Health) zusammen. Die Einnahmen aus den Shirt-Verkäufen gehen zu 100% an die wohltätige Organisation, die sich für die Unterstützung psychisch Erkrankter einsetzt. Die Kombo sagte dazu:

„We really wanted to do something for people who are struggling right now. This pandemic has ruined everyone’s perceptions of themselves and the outside world. So many people were already struggling before it even hit. This song fights back at anything that knocks you down. So many people have lost so much over the past few months and this song is about picking yourself back up and getting out there. We felt it was really important to raise awareness to the great work the SAMH has been doing, not only during the pandemic but since 1923 helping Scotland get through the hard times.“

Für das Cover tat sich die schottische Band mit dem RR Gospel Choir zusammen. Wie das Ergebnis klingt, könnt ihr euch hier anhören. Die Single und das entsprechende Shirt erwerben könnt ihr hier.

Hört jetzt das Lizzo-Cover „Good As Hell“ von Cold Years

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auch wir durften uns im Zuge der Release von „Paradise“ exklusiv mit Frontmann Ross Gordon unterhalten und haben mit ihm zum Thema Psychische Gesundheit und Mental Health Awareness gesprochen. Das Interview findet ihr hier.

Bei „Paradise“ handelt es sich um das Debüt-Album der Schotten.

Foto: Eleanor Freeman / Offizielles Pressebild

More

Feature

Deep Purple

Ich wag‘ es kaum in den Mund zu nehmen, aber ein C-Cover-Album? Von Deep Purple! Nach zwanzig Alben ist es …

von