News

News

Bullet For My Valentine: Matt Tuck ist nicht gerade stolz auf „Scream Aim Fire“

Aber auf welches Material ist er besonders stolz?

VON AM 27/07/2019

Bullet For My Valentine haben erst vergangenes Jahr ihr aktuelles Album „Gravity“ auf den Markt gebracht.

Dennoch sind sie gedanklich schon wieder einige Schritte weiter und haben bereits neue Songs für ein Nachfolgewerk in der Hinterhand.

In einem Interview mit Kerrang! erzählt Frontmann Matt Tuck nun jedoch, dass er nicht auf alle Alben seiner Band gleichermaßen stolz ist.

Auf die Frage, welchen Song aus der Vergangenheit er abändern würde, wenn er die Chance dazu hätte, antwortet der Sänger, dass er das ganze Album „Scream, Aim, Fire“ aus heutiger Sicht anders geschrieben hätte.

Er fühle sich heute, als seien seine Bandkollegen und er die Arbeiten an der zweiten LP ihrer Karriere nicht richtig angegangen und dabei einem gewünschten Ruf hinterhergejagt, der einfach nicht von Herzen gekommen sei.

„That whole album [“Scream Aim Fire“] could’ve been better in many ways. Partly because I needed to go to speech therapy and get a tonsillectomy, but we also tried too hard to show everyone what we were about as far as metal credibility goes, whereas we should’ve just gone down the path we wanted to. Those songs would’ve been better if we’d have done what we did on ‘The Poison‘ and written from the heart.“

Der wichtigste Song für Bullet For My Valentine

Demgegenüber steht für Tuck der Song „Tears Don’t Fall“ aus dem 2005 erschienen Debütalbum „The Poison“, auf den er besonders stolz ist. Er habe Bullet For My Valentine zu der Band gemacht, die sie heute ist.

„This is the obvious choice because it’s been a fan favourite since it came out, and it catapulted us from London’s Barfly to Wembley. I’ve written far better songs since, but in terms of what it’s done for the band, it’s the song I’m proudest of.“

Im kommenden Monat werden BFMV bei unseren Freunden vom Reload Festival zu sehen sein. An diesem Wochenende zu Gast sind auch die momentanen Charts-Spitzenreiter Sabaton sowie While She Sleeps, Bury Tomorrow und viele, viele mehr.

More

Feature

Rage & Ruins Bury Me Down Alive

Sind Rage & Ruins die neue Supergroup der deutschen Metalcore-Szene? Zumindest wenn man sich die Besetzung der neu geformten Formation …

von