News

Music

Blue Ridge Rock Festival 2023 in den USA abgebrochen; Veranstalter ernten Shitstorm für schlechte Organisation

"Schlechtes Wetter" - oder doch andere Gründe?

VON AM 10/09/2023

Insgesamt vier Tage sollte das Blue Ridge Rock Festival 2023 in den USA, nach Aussagen der Veranstalter das größte Rock und Metal Festival in Nordamerika, eigentlich andauern, doch die die Sause bei Alton, Virginia musste nun frühzeitig abgesagt werden. Angeblich wegen schlechter Wetterbedingungen, doch in entsprechenden Kommentaren auf Social Media finden Besucher und Fans des Festivals eine ganz andere Begründung.

Blue Ridge Rock Festival 2023 in den USA abgebrochen

Nach einem – zumindest aus Veranstaltersicht – erfolgreichen Start des Festivals, wurde die Region von einem Sturm heimgesucht, der dazu führte, dass das Infield evakuiert werden musste. Fans wurden gebeten, auf den Campgrounds und in ihren Fahrzeugen Schutz zu suchen. Doch das war wohl nur in der Theorie möglich.

Via Social Media beklagten Besucher die logistischen Probleme und Herausforderungen, die das Festivalgelände mit sich brachte. Dabei stellen wohl insbesondere die langen Wartezeiten auf die Shuttle-Busse, die das Festivalgelände verließen, ein großes Problem dar. Einigen Besuchern zufolge betrugen die Wartezeiten für die An- und Abreise zum und vom Festivalgelände und den Campingplätzen mehrere Stunden. Durch den Sturm wurden angeblich auch viele Zelte beschädigt, sodass das Schutzsuchen nicht möglich war.

Was ist der eigentliche Grund für die Absage?

Doch dabei soll es sich nicht um das einzige Problem gehandelt haben. Laut einiger Kommentare unter den Posts der Verantwortlichen zur Absage, entbrannte ein Shitstorm. Demnach sei die Wetterlage für viele nur ein vorgeschobener Grund, das Festival abzusagen. Das eigentliche Problem bestand schon vorher: Es habe an Wasser gemangelt, Wartezeiten seien an allen Ecken und Enden viel zu lang und auch die sanitären Anlagen seien nicht mehr begehbar gewesen. Und das wohl nicht nur für die Besucher, sondern auch für das Personal.

So heißt es, haben auch Securities, Stage Hands, Busfahrer und anderweitig tätiges Personal das Festival verlassen, weil sie nicht ausreichend versorgt oder mit ihnen kommuniziert wurde. Angeblich habe sich nach dem Sturm dann die Polizei eingeschaltet, da Sicherheitsbedingungen für den Fall eines Unwetters (offensichtlich) nicht eingehalten wurden. Außerdem soll eine Person als vermisst gelten.

Entsprechende Kommentare findet ihr unter den folgenden Instagram-Posts des Blue Ridge Rock Festivals. „Fun fact“ am Rande, wenn es nicht so traurig wäre: Nur kurze Zeit vor seinem geplanten Auftritt wurde das Set von Till Lindemann (Rammstein) angeblich „wegen Krankheit“ abgeblasen. Soso…

Informationen zu einer Rückerstattung für die Besucher gibt es bislang noch nicht. Viele der gebuchten Bands haben als Trostpflaster kleine Acoustic-Sets oder Headliner-Shows organisiert, die sich Ticketbesitzer kostenfrei anschauen konnten.

Das Blue Ridge Rock Festival fand erstmals 2017 statt. Als Headliner waren dieses Jahr Five Finger Death Punch, Slipknot, Shinedown und Pantera gebucht.

Bild: Offizielles Artwork zum Blue Ridge Rock Festival 2023

Feature

Sperling

Jedes Album ist besonders, immerhin investiert man nicht nur viel Arbeit, sondern auch Zeit, Kreativität und Geld in (meist) ein …

von