News

News

Alazka bestätigen ein exklusives Konzert für dieses Jahr

Die Tickets gibt es jedoch nicht zu kaufen.

VON AM 21/10/2019

Die Jungs von Alazka haben sich vor einer Weile nicht nur mit einem neuen Song, sondern auch mit einem entscheidend gestrafftem Band-Lineup zurückgemeldet.

Nach dem Weggang von Sänger Kassim Auale und Gitarrist Dario Sanchez ist die 2012 unter dem ursprünglichen Namen Burning Down Alaska gegründete Kombo mittlerweile nur noch zu viert unterwegs.

Weniger laut sind sie aber dennoch nicht geworden, wie die aktuelle Single „Dead End“ beweist. Ganz im Gegenteil.

Live von ihren neuen Songs können wir uns derweil im kommenden Jahr überzeugen, hatte die Band um Frontmann Tobias Rische doch erst kürzlich eine dicke Headliner-Tour durch Europa und UK mit Kingdom of Giants, Rarity und Resolve vom Stapel gelassen.

Alazka spielen geheimes, winziges Konzert

Die Dates erwarten uns im März und April 2020; noch dieses Jahr könnt ihr sie aber auf einer taufrisch bestätigten, exklusiven Clubshow sehen.

Wer jetzt aber denkt, dass er sich dafür Tickets kaufen könnte, liegt falsch. Besagte Sause soll am 07. Dezember in Essen steigen und teilnehmen könnt ihr nur, sofern euch euer Glück hold ist.

Auf ihren Socials bitten Alazka bis einschließlich 17. November um ein Foto von euch und eurem Ticket für die Tour in 2020, damit ihr eine Chance auf die geheime Clubshow im Dezember haben könnt.

Schicken müsst ihr besagten Schnappschuss dann per Mail an secret@alazkaofficial.com.

Von allen Einsendungen werden laut Beschreibung dann 100 glückliche Seelen ausgewählt, die beim Gig zugegen sein können. Eine etwas andere Art der Promo, aber sicherlich eine interessante.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Alle Infos zur Teilnahme

Foto: Alazka / Sharptone Records – Offizielles Pressebild

More

Feature

Returner

Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Gerade erst letzten Freitag veröffentlichten die Jungs von Returner ihre neue Single „Lost Inside …

von