News

Music

Act Of Denial (Soilwork, Testament etc.): Neuer Song mit Eugene Ryabchenko (Fleshgod Apocalypse)

Eine Super-Group mit Super-Support.

VON AM 06/02/2024

Zuletzt lies die internationale Supergroup Act Of Denial 2021 von sich hören. Nun kehrt die Gruppe mit ersten neuem Material in Form einer brandneuen Single zurück. Und dafür haben sich Strid, Di Giorgio und Co. etwas ganz besonderes einfallen lassen.

2020 braute sich in Schweden, den USA und Österreich eine besondere Zusammenkunft zusammen, die es in sich hat: Soilwork-Sänger und -Fronter Björn Strid, Death– und Testament-Bassist Steve Di Giorgio, Drummer Kerim Lechner (Septic Flesh), Keyboarder Jon Lönnmyr (The Nightfliht Orchestra), sowie das Gitarristengespann Voi Cox (Koziak, Victim) und Luger (Benighted, Koziak) bilden ab sofort das Sextett.

Nachdem die Melodic Death-Veteranen-Gruppe bereits ein Jahr nach ihrer Gründung mit „Negative“ auch ihr erstes Album in dieser Konstellation herausbringt, folgt nun gute drei Jahre später das erste Nachfolge-Material.

Mit „Unbury The Hatchet“ gibt es den neuesten Banger des Melo Death-Sechsers auf die Ohren, welcher sich in diesem Fall sogar um noch einen mehr Künstler vergrößert: Diesmal durfte sich Fleshgod Apocalypse-Drummer Eugene Ryabchenko an den Schlagstöcken versuchen.

Act Of Denial (Soilwork, Testament etc.) mit neuem Song

Das Ergebnis dieser Super-Super-Session steht aus finanziellen Gründen vorerst nur über das Bandcamp von Act Of Denial zur Verfügung. Reinziehen könnt ihr euch das neue Material, wenn ihr diesem Link folgt.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

Vermutlich dürfte es nun auch nicht mehr lange dauern, bis uns eine Albumankündigung ins Haus steht. Schließlich gab die Gruppe bereits vor zwei Jahren an, an einem Nachfolger von „Negative“ zu arbeiten. Auch Live-Auftritte oder eine erste Tour der Supergroup sind bisher nicht bekannt gegeben.

Foto: Act Of Denial / Offizielles Pressebild

Feature

Sperling

Jedes Album ist besonders, immerhin investiert man nicht nur viel Arbeit, sondern auch Zeit, Kreativität und Geld in (meist) ein …

von