News

Music

Abiotic schnappen sich Matt Heafy (Trivium) für ihren neuen Song

Und so klingt die Collab.

VON AM 26/03/2023

Es ist schon eine Weile her, dass Abiotic mit neuer Musik von sich haben hören lassen. So durften wir uns 2021 über eine Neuauflage der Debüt-EP „A Universal Plague“ mit wenigen neuen Stücken freuen, die dato den ersten Output seit Release des im gleichen Jahr erschienenen Albums „Ikigai“ darstellte. Im Anschluss daran wurde es zunächst ruhig um die Formation aus Florida.

Jetzt melden sich die Herrschaften allerdings mit einem Paukenschlag zurück, denn für ihren neuen Track „Oceans Of Worldly Suffering“ schnappte man sich niemand Geringeren als Trivium-Frontmann Matt Heafy.

Hört „Oceans Of Worldy Suffering“ von Abiotic feat. Matt Heafy (Trivium)

Zur Collab hatte Abiotic-Gitarrist John Matos folgende Worte parat:

„Getting to collaborate with someone like Matthew K Heafy from Trivium was a dream, especially for a song like this one, where we wanted an epic, melodic, and catchy chorus.

I feel like this song delivers everything we’re known for; the tech, the heavy, groovy, and the melodic, with some things you might not normally hear from us. The song was mixed, mastered, and engineered by our drummer Tony Simone, who also handled art duties.“

Bereit, das Endergebnis der Zusammenarbeit zu hören? Dann noch ein kleines Stück scrollen, denn wir haben euch „Oceans Of Worldly Suffering“ nachfolgend zur Verfügung gestellt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ob es sich hierbei um einen ersten Vorgeschmack auf ein neues Album o.ä. handelt, ist noch nicht bekannt. Beim 2021er Werk „Ikigai“ handelt es sich um den dritten Longplayer von Abiotic.

Matt Heafy brachte mit seiner Hauptband Trivium 2021 das nunmehr zehnte Album „In The Court Of The Dragon“ an den Start. Vergangenes Jahr brachte er auch mit seinem Projekt Ibaraki das erste Album namens „Rashomon“ unter die Leute.

Foto: Anthony Simone / Zenbeast Media – Offizielles Pressebild

Feature

Knocked Loose

Nach Sleep Token, Bad Omens und Lorna Shore hat sich nun die nächste Band in den Hype-Train gesetzt, um direkt …

von