News

News

A Day To Remember: Ex-Bassist Joshua Woodard verursachte 2017 einen tödlichen Autounfall

Die Schlagzeilen finden keine Ruhe.

VON AM 23/10/2021

Am 13. Oktober 2021 verkündete Bassist Joshua Woodard den Austritt aus seiner (ehemaligen) Band A Day To Remember. Grund dafür sind aufkommende Vorwürfe wegen sexuellen Fehlverhaltens.

Die Medienpräsenz hat eine Lawine ausgelöst: Mittlerweile rückte erneut der Umstand ins Licht, dass der Musiker im Jahr 2017 in einen tödlichen Autounfall verwickelt war. Das Ganze war unter dem Radar bereits bekannt, Details drangen aber erst jetzt an die Öffentlichkeit. Die Brisanz: Trotz der schwere des Falls und der bekennenden Schuld von Joshua, fiel seine Strafe verhältnismäßig mild aus.

Die Kollegen von „Loudwire“ haben sich deswegen den Fall zu Herzen genommen und Einsicht in die öffentlichen Gerichtsdokumente erhalten. Die Untersuchung des Falls hinterlässt ein unbefriedigendes Gefühl.

Das Geschehen ereignete sich vollkommen unerwartet

Der Unfall ereignete sich demnach am 11. Mai 2017 in Palm Beach County, Florida. Der damals 30-jährige Musiker fuhr mit einem schwarzen Tesla in Richtung Osten. Bryant Gonzalez Ortiz stand zu dem Zeitpunkt mit einem Honda Civic an der Ausfahrt eines Einkaufszentrums und wartete darauf, abbiegen zu können.

Laut eines Zeugen überquerte Joshua plötzlich und unerwartet drei Fahrspuren, bevor er frontal auf die Fahrerseite des Honda Civic prallte. Der 24-jährige Bryant verstarb laut der Ausführungen der Dokumente noch am Unfallort.

Joshua Woodard erlitt hingegen leichte Verletzungen und lehnte eine ärztliche Behandlung ab.

Musiker schien wie von Sinnen zu sein

Zu einem späteren Zeitpunkt berichtet ein Ermittler der Fahrzeugkommission: „Ich traf mich mit Woodard und bemerkte, dass seine Augen rot waren, er wirkte benommen und hatte auf sich selbst uriniert.“

Ob es sich dabei um Anzeichen einer Berauschung handelt oder die Reaktion auf den Aufprall war, konnte der Ermittler zu diesem Zeitpunkt nicht feststellen. Der Bassist weigerte sich, ohne den Beistand seines Anwalts Paul Walsh zu kooperieren.

Jener teilte den Behörden jedoch nach seinem Eintreffen mit, dass Woodard weder Aussagen noch eine freiwillige Blutprobe abgeben würde.

Fallakte des Unfalls von A Day To Remember-Bassist hinterlässt ungeklärte Fragen

Am 06. Dezember 2017 wurde Joshua Woodard für schuldig gesprochen. Ihm wurde eine Geldstrafe von 1.106 Dollar auferlegt und für 12 Monate der Führerschein entzogen.

Eine mögliche Ursache bleibt nach Untersuchung en bis heute unklar: Es wurden weder illegale Rauschmittel innerhalb des Fahrzeugs noch Mängel an der Technik festgestellt. Auch das Wetter wurde als Faktor ausgeschlossen.

Im Mai 2019 klagte der Vater des verstorbenen Bryant Gonzales wegen widerrechtlicher Tötung und forderte Schadensersatz von mehr als 15.000 Dollar für die entstanden Kosten, Schäden und psychischen Schmerzen.

Im April 2020 zog er diese Klage allerdings aus unbekannten Gründen zurück.

Brisant: Nur einen Monat nach dem verheerenden Unfall war Woodard bereits wieder mit A Day To Remember auf Tour durch Europa.

Beitragsfoto im Auftrag von MoreCore.de: Karoline Schaefer (Cat Eye Photography)

More

Feature

Deep Purple

Ich wag‘ es kaum in den Mund zu nehmen, aber ein C-Cover-Album? Von Deep Purple! Nach zwanzig Alben ist es …

von