Nine Inch Nails Trent Reznor

Trent Reznor: „Rockbands heutzutage sind eher altmodisch“

In einem Gespräch mit 101WKQX ließ NINE INCH NAILS-Mastermind Trent Reznor jetzt fast schon altersanmutig durchblicken, welche Relevanz er für die Bezeichnung „Rockband“ im Speziellen und das Genre im Gesamten sieht. Rockbands im eigentlichen Sinne seien demnach heutzutage eher „altmodisch“:



„Es geht immer um Relevanz und es ist schwer einzuschätzen, wie andere dich sehen. Das merkt man, wenn man älter wird und schon eine Weile dabei ist.

Wenn du Fans hast, deren Kinder Fans sein könnten, ist es schwer für einen zu erkennen, wer man ist und wie die Leute dich sehen. Vielleicht möchte ich, dass ihr mich als Bowie anseht, aber vielleicht seht ihr mich als…“



„Jedenfalls sind wir wirklich überwältigt, ein volles Haus und ein dankbares, motiviertes Publikum zu sehen. Wir haben uns nicht wie alte Kerle gefühlt, auch nicht wie „Wir sind die Rockband“…

Ich denke Rockbands heutzutage sind eher altmodisch, aber es juckt mich nicht.“

Freilich klingt dies jetzt erstmal nach dem berühmten „Rock is Dead“ von Gene Simmons, aber so einfach ist es nicht. Stellt euch selbst mal die Frage: Abseits der älteren, populären Bands wie beispielsweise METALLICA… welche neueren Rockbands schaffen es immer noch, Millionen von Platten zu verkaufen oder ganze Arenen zu füllen? Rock ist sicherlich mehr als nur weit weg davon, tot zu sein. Aber Unrecht hat Reznor sicherlich nicht. Unterstützt also weiterhin eure Lieblingsbands – ob nun klein oder groß. Ihr seht das Ganze anders? Cool – lasst uns eure Sicht der Dinge in den Kommentaren wissen.

Kommentare

Impressum - Disclaimer