The Ghost Inside

Throwback: THE GHOST INSIDE live als A DYING DREAM (2006)



In unserer Rubrik „Throwback“ entführen wir euch seit kurzem unregelmäßig auf eine Zeitreise in die Vergangenheit und zeigen euch, wie eure Lieblinge von heute eigentlich früher aussehen, welche Musik sie gespielt oder in was für kleinen Venues sie gespielt haben.

Heute sind THE GHOST INSIDE an der Reihe… oder sollten wir lieber A DYING DREAM sagen? So hieß die Kombo nämlich bei ihrer Gründung im Jahre 2004. Ganz so weit zurück gehen die von uns gefundenen Videos vielleicht nicht, aber auch 2006 hatten THE GHOST INSIDE immer noch ihren ursprünglichen Namen inne.

Nur kurz zuvor hauten A DYING DREAM via Mediaskare Records ihre Debüt-EP „Now Or Never“ raus, welcher neben acht Songs auch 15 „stille“ 5-Sekunden-Tracks enthielt, deren Songnamen den Satz „A Dying Dream Are The Sexiest Band Under The Rainbow And Some Really Cool Duder’s“ formten. Auf sowas muss man erstmal kommen. Vom ursprünglichen, in beiden Videos zu sehendem Band-Lineup ist heute übrigens nur noch Frontmann Jonathan Vigil übrig.




Kommentare