Slipknot

SLIPKNOTs Clown über das Tragen von Masken: „Es ist ekelhaft und ich liebe es.“



Ladies and Gentlemen – eine neue Woche, eine neue Nachricht aus dem Hause SLIPKNOT. Wenngleich sie nichts, aber auch gar nichts mit der Zukunft der Band zu tun hat. Ganz im Gegensatz zu hier, hier oder hier.

Anlässlich des morgen und auch nur morgen in den Kinos zu sehenden Films „Day of the Gusano“ fand man sich kürzlich zu seiner Pressekonferenz zusammen, bei der auch Percussionist Shawn „Clown“ Crahan mit von der Partie war.-

Auf die Frage eines Journalisten hin, wie er sich mit der Maske auf der Bühne fühle (und wir sind amüsiert darüber, dass diese Frage nach 22 Jahren Bandgeschichte immer noch aufkommt) entgegnete Crahan wie folgt:



„Mit einer Maske zu spielen… das ist die schlechteste Idee, die ich in meinem Leben jemals hatte. Sobald die Show vorbei ist, weiß ich, dass ich alles gegeben habe. Die eine Sache, die ich liebe, ist, dass ich keine andere Wahl habe.

Wir haben etwas erschaffen, von dem wir nicht mehr wegkommen […] Wir können diese Masken niemals ablegen, ganz egal was passiert. Und wenn die Show vorbei ist, wir von der Bühne gehen und ich sie abnehme, weiß ich, dass ich an diesem Tag alles gegeben habe. Dieses Ding lässt dich tief eintauchen. Sehr, sehr tief. Es ist ekelhaft und ich liebe es.“

Eine Übersicht der deutschen Kinos, die „Day of the Gusano“ morgen zeigen werden, findet ihr hier.


Kommentare

Impressum - Disclaimer