Rammstein

Rammstein: Dieser Tweet der BVG über die Ticket-Situation ist Gold

Was war das für eine frustrierende Woche für viele Rammstein-Fans, die sich unbedingt Tickets für die Tour im kommenden Jahr holen wollten. Nachdem die Band schon den Kauf weiterer Mitgliedschaften für den LIFAD-Fanclub untersagen musste, um bereits bestehenden Fans noch im Vorfeld Karten zu ermöglichen, sah es zum offiziellen Vorverkaufsstart am Donnerstag erst recht grausig aus.

Die Seite des Ticketanbieters Eventim kam nämlich partout nicht mit dem geballte Ansturm der Fans zurecht. Neben den üblichen Warteschlagen setzte das System ab einem gewissen Punkt sogar komplett aus. Interessenten, die sich zu diesem Zeitpunkt schon irgendwie bis zum Ende des Bestellvorgangs durchgekämpft hatten, konnten sich wahrlich glücklich schätzen.

Manche hingegen dagegen bis zu eine Stunde lang in der sich immer wieder aktualisierenden Warteschleife, bis sie dann irgendwann doch durchkamen… und ansehen mussten, dass so ziemlich alle relevanten Ticketkategorien bereits vergriffen waren. Was daraufhin auf den Socials von Eventim los war, müssen wir euch an dieser Stelle wohl übrigens nicht extra erklären. Autsch.


BVG nutzt Rammstein-Frust für witzigen Tweet

Zumindest für einen Lacher gut war dann immerhin ein scherzhafter Tweet der Berliner Verkehrsbetriebe. Diese ließen augenzwinkernd wissen, dass leer ausgegangene Fans der Kombo „einsilbige Ansagen“ ja auch in den Bussen der Gesellschaft bekommen würden. Freilich ein Fingerzeig auf die mitunter doch recht simpel gestrickten Bühnen-Kommentare von Frontmann Till Lindemann.

Obwohl Rammstein im Vorfeld bereits sagten, dass es für die Tour keine Zusatzkonzerte geben würde, hat sich die Band das Ganze aufgrund der immensen Resonanz und der allgemeinen Frustration dann doch nochmal anders überlegt.

Noch am Donnerstag wurde eine weitere Show für München angekündigt, die sich fast so schnell ausverkaufte, wie sie aufgeploppt ist. Aktuell scheint es, dass nicht einmal der Planet Erde eine angemessen große Location für einen Auftritt der Band wäre.

Falls ihr kein Ticket bekommen haben solltet, können wir euch nur empfehlen, über den Frust hinwegzukommen und eben NICHT unseriöse Anbieter in Betracht zu ziehen. Das ausgegebene Geld für eine ungültige Karte seht ihr im schlimmsten Fall nämlich nicht wieder.

Hier noch einmal die Termine der Rammstein Tour 2019:

27.05.2019 – Gelsenkirchen, Veltins-Arena
28.05.2019 – Gelsenkirchen, Veltins-Arena
08.06.2019 – München, Olympiastadion
09.06.2019 – München, Olympiastadion
12.06.2019 – Dresden, Rudolf-Harbig-Stadion
13.06.2019 – Dresden, Rudolf-Harbig-Stadion
16.06.2019 – Rostock, Ostseestadion
22.06.2019 – Berlin, Olympiastadion
02.07.2019 – Hannover, HDI Arena
13.07.2019 – Frankfurt, Commerzbank-Arena

Offizielle Website der Band
Alle aktuellen News von MoreCore.de

Kommentare