Metal ab sofort verboten – Stadtverwaltung: „Risiko Heavy Metal zu groß“

Metal ist laut. Metal ist brutal. Metal ist hart. Diese Klischees kennt jeder. Dass man Metal deswegen aber komplett verbieten sollte, ist allerdings neu. So geschehen in Straubing, wo die Stadtverwaltung sich dafür entschieden hat die Musikrichtung gleich gänzlich aus dem Veranstaltungskalender der Messehalle zu streichen.

Die Gründe dafür? Eine angeblich zu hohe Lautstärke der Musikrichtung und ein störendes Verhalten der Metal-Fans während der dort schon bereits viermal statt gefundenen Metal-Invasion. Im O-Ton ist der Stadt das „Risko Heavy Metal zu groß“.

Dass zahlreiche Metal-Fans und auch Bewohner der Stadt das ganz anders sehen und das kleine Festival vehement verteidigen, ist selbstverständlich. Es gibt dazu auch eine Facebook-Gruppe namens „Gegen Diskriminierung von Rock & Metal“. Sogar der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Straubinger Stadtrat setzt sich gegen das Verbot ein. Da ist das letzte Wort wohl noch nicht gesprochen – Verzeihung „kehlgesungen“.

Kommentare

Cookie-Einstellung

Wir verwenden Cookies, um dir die bestmögliche Funktionalität zu bieten. Bitte triff eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen deiner Auswahl findest du unter Hilfe.

Triff eine Auswahl um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, musst du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Du kannst deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück