Corey Taylor

Corey Taylor über Smartphones auf Shows: „Habt ihr derart Angst vor dem echten Leben?“



Wie schon länger bekannt, ist Corey Taylor (SLIPKNOT/STONE SOUR) kein allzu großer Freund von Smartphones auf Konzerten. Jedenfalls dann nicht, wenn einzelne ständig damit beschäftigt sind, während sie sich auf einer Show befinden.

Gegenüber den Kollegen von Loudwire.com gab es jetzt erneut die Gelegenheit, gegen sogenannte „Smombies“ auszuholen. Taylor habe nichts dagegen, wenn Konzertbesucher ein paar Bilder schießen, aber er verstehe nicht, wieso man das Ganze dann auch noch filmen muss.

Es komme ihm so vor, als ob die Leute Angst vor dem realen Leben hätten und zu nichts in der Lage wären, solange es sich nicht auf ihren Handy-Bildschirmen abspielt:

“I’ve seen people mosh to ‘Bother’ before, it’s very off putting. Listen, if you’re out there, you need fucking help. You don’t mosh to ‘Bother.’ You hold your phone up. You used to hold your lighter up. Now we hold our phones up, or we stare into it while we’re watching real life on your screen. Knock that shit off, too. Stop it.”

Take pictures, do whatever you want, but why are you filming it? It’s one thing to film it, but it’s another thing to just be staring at your screen while you’re filming it. It’s right there! Are you so terrified of real life that you can’t do anything unless it’s on that little four-by-four screen? Ugggh. It’s very weird.”

Corey Taylor ist nicht umsonst berüchtigt für seine Einstellung gegenüber Smartphones auf Live-Konzerten – vor einiger Zeit schlug einem Fan sein Handy aus der Hand, nachdem dieser während eine SLIPKNOT-Show permanent damit zugange war. Das entsprechende Video findet ihr weiter unten.


Kommentare

Impressum - Disclaimer