Cannibal Corpse

CANNIBAL CORPSE: Schlagzeuger spricht Gewalt gegen Frauen in den Lyrics an

Ob ab Gründung im Jahre 1988 mit Chris Barnes oder seit 1995 mit George „Corpsegrinder“ Fisher am Mikrofon: CANNIBAL CORPSE haben sich nie gescheut, die Texte ihrer Songs zu einem regelrechten Fest der Gewalt ausufern zu lassen. In Bezug auf Lyrics, in denen es um Gewalt an Frauen geht, brachte dies das Death-Metal-Schwergewicht jedoch schon das ein oder andere Mal in Schwierigkeiten.



Schlagzeuger Paul Mazurkiewicz meint jetzt in einem Podcast: Alles gar nicht so schlimm, schließlich weiß jeder, der auf Shows geht, worauf er sich einlässt. Seine Aussage wie folgt:

„Wir machen einfach unser Ding, denke ich. Wir denken nicht wirklich über die Probleme oder die Mentalität dahinter nach. Wir schreiben einfach unsere Songs. Einige sind wohl etwas brutaler gegenüber Frauen. Es ist aber auch nicht so, als ob es auf den neueren Alben im Vergleich zum alten Zeug mehr davon gäbe. Ich weiß nicht… ich denke, dass Mädchen wissen, worauf sie sich einlassen, wenn sie zu einem Death-Metal-Konzert gehen.



Wenn du eine Frau bist und auf Death-Metal stehst, dann kennst du die Mentalität dieser Musik und worum es geht und sowas. Ich denke, dass die meisten Mädchen, die sich Death-Metal anschauen, die Musik mögen und nicht einfach so da sind, dann gehen und sich beleidigt fühlen, weil hier irgendetwas gegen Frauen im Schilde geführt wird. Ich denke es wird oft ein klein wenig überreagiert und das Verhältnis gesprengt. Ich möchte einfach Death-Metal spielen.“

Auch im neuen Jahr bringen CANNIBAL CORPSE wieder pure Live-Gewalt auf die Bühnen. Tickets und Termine haben wir hier für euch!

Kommentare

Impressum - Disclaimer